Zum Inhalt wechseln

Jost de Jager und Klaus Schlie: Jährlich 600 bis 650 Beförderungen

GdP S-H begrüßt klare Aussage der CDU-Politiker zu Beförderungen

Kiel.

In einer Pressekonferenz haben sich gestern (11. April 2012) CDU-Spitzenkandidat Jost de Jager und Innenminister Klaus Schlie für ein verbindliches Personalkonzept, das weiterhin jährlich 600 bis 650 Beförderungen vorsieht, ausgesprochen. GdP-Landesvorsitzender Oliver Malchow: "Mit dieser Festlegung haben sich de Jager und Klaus Schlie zur Fortsetzung des in der letzten Koalitionsvereinbarung von CDU und FDP festgelegten Konzepts zur Personalentwicklung bei der Polizei bekannt. Wir begrüßen das."

Der GdP-Landesvorsitzende forderte die Minister dazu auf in der laufenden Haushaltsrunde dazu Fakten zu schaffen.

Malchow zu einem anderen Thema: "Leider fehlen uns klare Aussagen der CDU-Politiker zur Weiterentwicklung der Erschwerniszulagenverordnung. Das ist überfällig. Sie ist 17 Jahre nicht verändert worden. Andere Länder sind da weiter."