Zum Inhalt wechseln

Das Motto lautet: Höchste Zeit für Sicherheit!

GdP Saarland: 4 nach 5 vor 12 - Wir brauchen Verstärkung!

Saarbrücken.

Der islamistische Terror rückt immer näher und erschüttert Europa in seinen Grundfesten. Die barbarischen und unmenschlichen Attentate von Paris und Brüssel sind traurige Realität, doch die saarländische Landesregierung scheint Augen und Ohren davor zu verschließen.

Europaweit agierende Banden verüben Einbruchdiebstähle, die Zuwanderung von Flüchtlingen stellt das ganze Land vor große Herausforderungen, und der sogenannte Islamische Staat terrorisiert die Welt. Wie können wir uns wieder sicher fühlen, wie können wir diesen Aufgaben begegnen? Personalabbau ist sicher die falsche Antwort und Haushaltsnotlagen dürfen keine Entschuldigung mehr sein!

„Es ist 4 nach 5 vor 12 – Zeit für Sicherheit“ - mit dieser Aktion protestiert die JUNGE GRUPPE der Gewerkschaft der Polizei gegen den aktuellen innenpolitischen Kurs unserer Landesregierung und greift die bundesweite Kampagne ihrer Muttergewerkschaft „Wir brauchen Verstärkung!“ auf. Mit Infoständen in sechs saarländischen Städten wird der Landesjugendvorstand der GdP ab April ein Ende des Stellenabbaus bei der saarländischen Polizei fordern.

Mit dem Polizeilichen Ordnungsdienst (POD) hüllt die Landesregierung das Saarland in eine Seifenblase der Sicherheit und genauso wird diese auch zerplatzen. Wir brauchen dringend zusätzliche, vollwertige und vollständig ausgebildete Polizeivollzugbeamtinnen und –beamte. Mit der aktuellen Personalpolitik scheint die Regierung Wahlkampf zu betreiben, den Wähler besänftigen zu wollen und ihm ein Gefühl von Sicherheit vorgaukeln zu wollen. Echte Sicherheit sieht anders aus.

Es ist 4 nach 5 vor 12 – Stoppen Sie den Personalabbau!!!

Start unserer Aktion ist am Samstag, den 16.4.2016 in St. Ingbert auf dem Marktplatz. Ab 8:30 Uhr werden wir auf dem Wochenmarkt präsent sein und würden uns freuen, wenn wir mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.

Junge Gruppe der GdP-Saarland wirbt an Infoständen in St. Ingbert (16. April), Saarbrücken (23. April), St. Wendel (30. April), Neunkirchen (7. Mai), Saarlouis (14. Mai) und Homburg (28. Mai) für Unterstützung durch die Bevölkerung bei der Forderung gegenüber der Landesregierung: Stoppt den Personalabbau in der saarländischen Polizei!