Zum Inhalt wechseln

GdP-Saarland: Senioren bestätigen Artur Jung einstimmig als Vorsitzenden

Saarbrücken.

Am gestrigen 12. Mai versammelten sich die 29 Delegierten der Senioren unserer Kreisgruppen in Bosen, um für die nächsten 4 Jahre einen neuen Landesvorstand zu wählen und die seniorenpolitischen Aufgaben zu formulieren. Artur Jung (Kreisgruppe Saarlouis) wurde einstimmig als Landesvorsitzender bestätigt. Auch sein Stellvertreter, Klaus Wagner (Kreisgruppe St. Wendel), der erstmalig kandidierte, der Schriftführer, Gerhard Schmolze (Kreisgruppe Saarbrücken-Stadt), der erneut kandidierte, und der Kassierer, Berthold Reitler (Kreisgruppe Landespolizeidirektion), der erstmalig antrat, wurden einstimmig in den Landesvorstand gewählt.

Verabschiedet wurden Werner Klos (aus dem Amt des Kassierers) und German Freichel (aus dem Amt des Stellvertreters); sie wollten aus Altersgründen nicht mehr antreten. Werner Klos (Kreisgruppe Saarbrücken-Land) und German Freichel (Kreisgruppe Merzig-Wadern) bekleideten ihre Ämter über viele Jahre. Sie haben sich um die Seniorenarbeit in der GdP-Saarland große Verdienste erworben. Hierfür wurde ihnen herzlich gedankt.

Die seniorenpolitischen Ziele der GdP-Saarland formulierte Artur Jung in 3 Kernbereichen. Es muss (1) dafür gekämpft werden, dass die Pensionäre und Rentner nicht von der allgemeinen Entgelt- und Besoldungsentwicklung abgekoppelt werden, (2) die Lebensaltersgrenze bei Beamten von 65 Jahren (bzw. 60 Jahren bei Polizeivollzugsbeamten) auch für die Rentner wieder in Anwendung kommt und (3) die Vorbereitung der angehenden Pensionäre und Rentner auf die bevorstehende dritte Lebensphase durch unsere Seniorengruppe intensiviert wird.

Eine zentrale Aufgabe sieht Artur Jung darin, der Seniorenarbeit auch im Deutschen Gewerkschaftbund die Geltung zu verschaffen, welche sie bei der GdP-Saarland hat. Die Senioren haben bei uns selbstverständlich Stimmrecht im Landesvorstand und verwalten selbständig das Senioren-Haushaltsbudget.

Als Gastredner begrüßte Artur Jung als Vertreter des Innenministers Friedhelm Weisgerber, der die Bedeutung der Seniorenarbeit bei der GdP-Saarland lobte, den GdP-Bundessekretär Hans Adams, der die beamtenpolitischen Herausforderungen (Lebensarbeitzeit, Versorgungsrücklage, Versorgungsanpassung, Versorgung bei Dienstunfähigkeit und Versogungsausgleich bei Scheidung) für die nächsten Jahre beschrieb, den Vorsitzenden des DGB-Saar, Eugen Roth, der die landesspezifischen Aspekte der Föderalismusreform I (Überführung des Beamtenrechts in Landesrecht) unter die Lupe nahm, unseren Landesvorsitzenden, Hugo Müller, der die aktuellen tarif- und besoldungspolitischen Erfolge im Saarland darstellte und den Landrat des Landkreises St. Wendel, Udo Recktenwald, der die Seniorenpolitik im "schönsten Landkreis" des Saarlandes unter dem Motto: "nicht dem Leben Jahre, sondern den Jahren Leben geben" als beispielhaft erläuterte.

Artur Jung bekräftigte zum Abschluss der 6. Landesseniorenkonferenz, die in großem Einvernehmen beendet wurde, deren Motto "Senioren im Aufwind": "Wir mischen uns ein! Darauf könnt Ihr Euch verlassen!"