Zum Inhalt wechseln

GdP fordert Rücknahme der verleumderischen Äußerungen Jelpkes

GdP Sachsen-Anhalt: KEIN rassistischen Sumpf bei der Polizei

Magdeburg.

Mit einem offenen Brief wendet sich die GdP an das Mitglied im Bundestag, Frau Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke. Diese hat in einer Pressemitteilung am 09.01.2012 von einem rassistischen Sumpf bei der Dessauer Polizei gesprochen.

Wir haben sie aufgefordert diese verbale Entgleisung, die nicht nur jeglicher Grundlage entbehrt, sondern auch verleumderischen Charakter hat, öffentlich zurückzunehmen.

Der offene Brief und die ursächliche Pressemeldung von Frau Jelpke befinden sich zum Download auf der Homepage der GdP Sachsen-Anhalt.