Zum Inhalt wechseln

Beförderungen in der Polizei

GdP Sachsen-Anhalt mit offenem Brief an Ministerpräsidenten

Magdeburg.

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei Sachsen-Anhalt, Kollege Uwe Petermann, hat sich mit diesem Brief an den Ministerpräsidenten gewendet um auf die Beförderungssituation bei der Landespolizei hinzuweisen.

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

am 11.07. diesen Jahres habe Sie gemeinsam mit dem Minister für Inneres und Sport 281 Polizeimeisterinnen und Polizeimeister zu A 8 befördert. Damit haben Sie eine langjährige Forderung der GdP umgesetzt und ein Wahlversprechen erfüllt.

Dafür möchte ich mich bei Ihnen herzlich bedanken.

Allerdings haben wir nach wie vor in der Polizei ein riesiges Beförderungsproblem. Alle Ankündigungen der Landesregierung Beförderungsmittel bereitzustellen, um zumindest einen großen Teil der ausstehenden Beförderungsnotwendigkeiten zu erfüllen, scheitern bisher nach meiner Kenntnis an einer entsprechenden Kabinettsvorlage. Die derzeitge Verzögerung bei den Beförderungen erzeugt einem großen Frust und Motivationsverlust meiner Kolleginnen und Kollegen.

Ich möchte Sie bitten, dafür Sorge zu tragen dass die notwendigen Beförderungsmittel zügig den Behörden und Einrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

In Erwartung einer positiven vor allem aber schnellen Reaktion verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Uwe Petermann
Landesvorsitzender