Zum Inhalt wechseln

GdP Sachsen:In vierter Gesprächsrunde zur Beamtenbesoldung Standpunkte bekräftigt

Kesselsdorf.

In der vierten Gesprächsrunde mit dem Sächsischen Finanzministerium (SMF) und dem Sächsischen Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland machte die GdP nochmals ihre Standpunkte klar. "Für uns als GdP ist es klar, dass die Wiederherstellung der verfassungsgemäßen Besoldung in Sachsen nicht mit der heißen Nadel gestrickt werden darf. Wir erwarten, dass man die Arbeit der sächsischen Beamten wertschätzt und die deutlichen Verluste der vergangen Jahre ausgleicht", so Hagen Husgen.

Tatsächlich scheint dies auch dem Finanzminister klar zu sein. In der Beratung nahm er die Vorschläge der GdP zur Besoldung sehr ernst und möchte diese wohlwollend prüfen. Nun bleibt es abzuwarten was die nächste Gesprächsrunde, welche für den 08. März angesetzt ist, für Ergebnisse bringt.