Zum Inhalt wechseln

GdP Sachsen erinnert an Steuerplus

Kesselsdorf.

Es ist November, es folgt der Dezember und bekanntlich ist es nicht mehr lange und die Weihnachtszeit ist da. Die Freude ist bei allen groß. Bei Familien – man trifft sich. Bei Kindern – es werden Geschenke ausgepackt. Bei den Händlern – man erhofft sich einen erhöhten Konsum. Beim Finanzminister – er verdient an jedem Geschenk mit. Doch der trübe Beigeschmack bleibt. Die Freude könnte überall größer sein. Und deshalb nutzen wir den Beginn des Monats November, um noch einmal zu erinnern.

Es verführt zum Nachdenken, wenn die Medien-Schlagzeilen der letzten Stunden an einem vorbeiziehen:

„Finanzminister in Sachsen mit Milliarden-Plus“,
„Sachsen geht es im Vergleich zu allen anderen Bundesländern am besten“,
„Jeder Zweite bekommt 2012 mehr Weihnachtsgeld“,
„14 Millionen Beschäftigte erhalten Zusatzzahlung“.

Es verführt zum Unverständnis, wenn man über diese Zeilen nachdenkt.
Doch einige Experten scheinen diese Meldungen kalt zu lassen, aus welchen Gründen auch immer.

Deshalb noch einmal als Erinnerung zum Nachlesen und Nachdenken in Stichworten:
Sachsen, Steuereinnahmen, Beamte, 2012 (nicht zu verwechseln mit 2013 oder gar 2014), Mehrleistung, Stellenabbau, Attraktivität, Handlungsbedarf, Chance

Bitte ordnen und ganz logisch neu (und zwar jetzt) entscheiden!

Es verführt zu Konsequenzen!