Zum Inhalt wechseln

Geschwindigkeitsüberwachung mit Section Control:

GdP fordert Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) zum Handeln auf

Foto © Michael Hirschka - http://www.pixelio.de
Foto © Michael Hirschka - http://www.pixelio.de
Berlin.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) auf, endlich die rechtlichen Grundlagen zur Einführung von Section Control im Straßenverkehrsgesetz (StVG) zu schaffen.

Geschwindigkeitsverhalten nachhaltig beeinflussen

Arnold Plickert, stellvertretender GdP-Bundesvorsitzender und im Geschäftsführenden GdP-Bundesvorstand für den Verkehrssektor zuständig: „Section Control ermöglicht es, an besonders schwer zugänglichen, besonders unfallträchtigen und langen Strecken, effektiv die Geschwindigkeit zu überwachen. Die Erfahrungen im Ausland zeigen, dass mit dieser Technik eine deutliche Reduzierung der Verkehrsunfallopfer möglich ist.“

Section Control, so Plickert, diene dem Ziel der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit, das Geschwindigkeitsverhalten der motorisierten Verkehrsteilnehmer nachhaltig zu beeinflussen. Plickert: „Die Geschwindigkeitsüberwachung in Deutschland erfolgt mit den alten Geräten nur punktuell. Bekannte Kontrollstellen haben deshalb auch nur eine räumlich begrenzte Wirkung.“
Foto: © Michael Hirschka - pixelio.de