Zum Inhalt wechseln

GdP Sachsen-Anhalt zum Entwurf der Verordnung für Erschwerniszulagen

Magdeburg.

Die GdP Sachsen-Anhalt nimmt Stellung zum Entwurf der Erschwerniszulagenverordnung – EZulV LSA .

GdP begrüßt:
  • die Aufnahme des Personenschutzes in den anspruchsberechtigten Personenkreis der Zulage für besondere polizeiliche Einsätze
  • die Zulage für Einsätze der Spezialeinheit CRB

GdP kritisiert:
  • die unzureichende Erhöhung der Zulage für die Spezialeinheiten, insbesondere für die Beamtinnen und Beamten des SEK
  • die fehlende Erhöhung für das fliegende Personal der PHuSt
  • die Absenkung der Zulage für Tauchertätigkeit
  • die Beibehaltung der DuZ – Regelungen

GdP fordert:
  • Anhebung DuZ auf 5,- Euro pro Stunde / DuZ für das gesamte Wochenende von Freitag 13:00 Uhr – Montag 06:00 Uhr
  • Anhebung der Zulage für das SEK auf 400 Euro ( analog der GSG 9 )
  • Anhebung der Zulage für das MEK auf 300 Euro ( analog MEK Bund )
  • deutliche Erhöhung der Zulage für das fliegende Personal
  • Einführung einer Zulage für die Beamtinnen und Beamten der BFHu