Zum Inhalt wechseln

Personalratswahlen:

GdP siegt im Saarland

Saarbrücken.

Die Gewerkschaft der Polizei hat bei den Personalratswahlen, die gestern zu Ende gingen, einen historischen Wahlsieg erreicht. Bei einer sehr hohen Wahlbeteiligung von rund 75 % (2005 rund 70 %) haben wir in allen Strukturen der Polizei teilweise sehr deutliche Zugewinne im Verhältnis zu den letzten Personalratswahlen im Jahr 2005 erreichen können. Das derzeitige vorläufige Ergebnis der Wahl zum Polizeihauptpersonalrat beim Ministerium für Inneres und Sport weist für die GdP eine Stimmenzahl von 1756 und für die Liste DPolG – BDK 471 Stimmen aus.

Die GdP hat somit im Verhältnis zu 2005 einen Zuwachs von 287 Stimmen, DPolG und BDK verlieren 114 Stimmen. Auf die GdP entfallen 79 % aller Stimmen, das sind gut 7 % mehr als 2005. Somit ändert sich auch die Sitzverteilung. Die GdP gewinnt einen Sitz hinzu, und stellt im künftigen PHPR 9 von 11 Sitzen.

Hugo Müller, Landesvorsitzender der GdP, erklärt hierzu: „Dieses historische Wahlergebnis erfüllt uns mit Freude und Stolz. Wir nehmen den damit verbundenen Auftrag an. Es ist nun für die GdP und die von ihr gestellten Personalvertreter noch mehr Verpflichtung, für die Beschäftigten in der saarländischen Polizei einzustehen. Versprochen, wir werden uns kümmern! Vielen Dank für Euer Vertrauen.“