Zum Inhalt wechseln

GdP-Chef Witthaut bei "ZDF log in"

"Immer auf die Opfer - tut die Polizei genug gegen Rechts?"

Berlin.

GdP-Chef Bernhard Witthaut war am Mittwoch, 22.02.2012, Gast der interaktiven ZDF-Sendung "log in". Unter dem Motto" log in – reinklicken und mitreden" wurde die Frage erörtert: "Immer auf die Opfer - tut die Polizei genug gegen Rechts?". Die Sendung war von 21:00 bis 22:00 Uhr live auf ZDFinfo und auf den Internet-Plattformen von ZDF und StudiVZ zu sehen.

"Döner Morde", ein Unwort mit Folgen, so die "Log in"-Redaktion in ihrem Programmhinweis. Nicht gegen die Neonazis, sondern gegen die Opfer selber ermittelte die Polizei. Eine Belastung, mit der der die Angehörigen der Ermordeten bis heute nur schwer zurechtkämen: "Man hat uns nicht geglaubt, weil wir Türken sind!" Einige, so das ZDF weiter, wollen deshalb auch nicht zur zentralen Gedenkveranstaltung am 23. Februar 2012 in Berlin kommen: "Zu viele Worte, zu wenig Taten? Ein Untersuchungsausschuss soll klären, was schief gelaufen ist. Alles nur Kosmetik oder ein ernsthafter Versuch, fremdenfeindliche Strukturen - auch bei der Polizei - zu bekämpfen?"

Als Gäste dabei waren Bernhard Witthaut, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei und der Grünen-Sprecher für Migrations- und Integrationspolitik, Memet Kilic, MdB. Moderiert wurde die Sendung von Wolf-Christian Ulrich und Milena Bonse.

Die Sendung ist in der ZDF-Mediathek als Video-Download verfügbar.