Zum Inhalt wechseln

Hugo Müller mit 100 Prozent zum Landesvorsitzenden wiedergewählt

100 Prozent der Delegierten des Delegiertentages des GdP-Landesbezirks Saarland wählten Hugo Müller für weitere vier Jahre zu ihrem Landesvorsitzenden, der den Landesbezirk bereits seit 1998 führt.

Um die Einsatzbereitschaft der Polizei dauerhaft gewährleisten zu können, forderte Müller die Neueinstellung von mindestens 150 Polizeianwärtern pro Jahr. Nur so könne zumindest die derzeitige Stärke von rund 2700 Beamten dauerhaft gehalten werden. Eigentlich seien jedoch aus Sicht der Gewerkschaft 2900 Mitarbeiter notwendig.
Angesichts der zunehmenden Übergriffe auf Polizisten forderte Müller zudem eine deutlich höhere Strafandrohung gegenüber Gewalttätern. Hierbei sei in erster Linie der Bundesgesetzgeber gefordert. Im Saarland habe es im vergangenen Jahr rund 400 Widerstandshandlungen gegen Beamte gegeben, dabei seien etwa 90 Beamte verletzt worden. Vor zehn Jahren habe die Zahl der Widerstandshandlungen noch unter 100 gelegen.