Zum Inhalt wechseln

GdP mit erster Bewertung des Blockupy-Einsatzes

Malchow: Brachiale Gewalt gegen Kolleginnen und Kollegen

Frankfurt/Main.

"Die Frankfurter Polizei hat sich hervorragend auf diesen Einsatz vorbereitet, sämtliche Maßnahmen wurden mit den Frankfurter Bürgern kommuniziert, sodass großes Verständnis für den polizeilichen Einsatz herrscht. Bereits wenige Minuten nach sechs Uhr gingen militante Kapitalismuskritiker mit brachialer Gewalt gegen die eingesetzten Kolleginnen und Kollegen vor. Von Anfang an war klar, dass die Gewalttäter keine Rücksicht auf Leben und Gesundheit der Einsatzkräfte nehmen würden. Sie griffen auch unbeteiligte Passanten und Medienvertreter an", sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow in Frankfurt/Main.



GdP-Bundesvorsitzender Oliver Malchow (r.) und GdP-Hessen-Chef Andreas Grün informieren sich hinter den Kulissen über die Lageentwicklung.



... und bei Frankfurts Vize-Polizeipräsidenten, Dr. Walter Seubert. Mit am Tisch: Karin Schäfer, GdP-Bezirksgruppenvorsitzende in Hessens Metropole.



Kolleginnen und Kollegen des GdP-Landesbezirks Hessen unterstützen die Frankfurter Behörde bei der Betreuung der Einsatzkräfte. Der hessische GdP-Landesbezirksvorsitzende Andreas Grün: „Ich bin seit 38 Jahren bei der Polizei und habe eine solch aufwändige Logistik noch nicht erlebt. Alle geben ihr Bestes, der immensen Aufgabe gerecht zu werden.“ Fotos (3): Rüdiger Holecek