Zum Inhalt wechseln

GdP dankt Einsatzkräften

Malchow: Polizei sorgt für sicheren und friedvollen G7-Gipfel

Garmisch-Partenkirchen/Berlin.

Die deutsche Polizei hat für einen sicheren und friedvollen G7-Gipfel gesorgt. Das sagte der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, am Montagnachmittag in Berlin. Malchow: „Das große Aufgabenspektrum, von dem die Gewährleistung von Demonstrationen nur ein Teil war, hat die Polizeipräsenz in München und Garmisch-Partenkirchen gerechtfertigt. Der Schutz der Staatsgäste, die zum Teil sehr langen Fahrtstrecken der Delegationen und die Sicherheit der Tagungsstätten hatten die hohe Zahl der eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten erfordert. Mit Umsicht und Fingerspitzengefühl haben sie auch den Demonstrationsteilnehmern die Wahrnehmung ihrer Rechte ermöglicht.“


Friedliche Stimmung bei der Anti-G7.Demonstration am Sonnabend in Garmisch.


Der GdP-Bundesvorsitzende dankte den Einsatzkräften aus nahezu allen Bundesländern und der Bundespolizei. „Ihre Freundlichkeit und Gelassenheit hat die Atmosphäre des Gipfels positiv beeinflusst. Obwohl die Einsatzkräfte unter den tropenähnlichen Temperaturen und langen Einsatzzeiten stark gelitten haben, handelten sie souverän und zeichneten sich durch hohe Umsicht aus.“

Die Politiker des Bundes und der Länder, so Malchow weiter, sollten es nun nicht bei Dankesreden belassen und die großartige Leistung der Polizistinnen und Polizisten mit einer vollen Anrechnung der Zeiten wie es Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen handhaben, honorieren. „Jetzt ist die Stunde der Innen- und Finanzminister“, betonte der Gewerkschafter



GdP-Bundesvorsitzender Oliver Malchow unterwegs mit den GdP-Betreuerteams. Fotos (2): Rüdiger Holecek