Zum Inhalt wechseln

Parlamentarischer Abend

Wenn jede Faser deines Körpers schreit, „renn weg!“

Berlin.

Die Gewalt gegen Polizistinnen und Polizisten, der schwindende Respekt vor den Einsatzkräften und wie die Beamtinnen und Beamten damit umgehen, stand im thematischen Vordergrund des mittlerweile traditionellen und gut besuchten Parlamentarischen Abends der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Anfang September in der rheinland-pfälzischen Landesvertretung in Berlin.



Natürlich auch Thema - Herausforderung Flüchtlingsstrom: Dr. Günter Krings (l.), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, und Jörg Radek, GdP-Vize sowie Vorsitzender der GdP Bundespolizei, erörtern die aktuelle politische Ausgangslage angesichts der hohen Belastungen für die Bundespolizei.




Bernd Mastaleck, Berliner Polizist und Personalrat, bei der packenden Schilderung eigener Gewalterfahrungen und erschütternden Berichten seiner Kolleginnen und Kollegen.


In eindrucksvollen Worten schilderten Bernd Mastaleck, langjähriger Beamter aus dem Berliner Problemkiez Neukölln, und sein junger nordrhein-westfälischer GdP-Kollege Christian Emmrich mit dem Einsatzgebiet Duisburg-Marxloh ihre teils erschütternden Gewalterfahrungen aus dem oft „ganz normalen täglichen Dienst“. „Ich werde meine Familie jedenfalls nicht mehr aus dem Krankenhaus anrufen, den Fehler mache ich nicht mehr“, erzählte Emmerich, der für die Junge Gruppe der GdP NRW in der Ruhrgebietsstadt unterwegs ist. „Es gab Situationen, wo jede Faser deines Körpers dich anschrie ‚Renn weg!‘ und ich bin trotzdem stehengeblieben“, berichtete Personalrat Mastaleck.



Die Polizei müsse sich in Duisburg-Marxloh den Respekt erst wieder erkämpfen, sagte Christian Emmerich, Beamter aus dem Problemviertel, das als sogenannte No-Go-Area durch die Schlagzeilen lief.


Verständnislos angesichts solcher Gewalterfahrungen schüttelte Dr. Günter Krings (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern (BMI), wiederholt seinen Kopf und applaudierte spontan den plastischen und authentischen Ausführungen der Polizisten. BMI-Staatssekretärskollege Dr. Ole Schröder (CDU) schaute ebenso betreten wie die der GdP-Einladung gefolgten Bundestagsabgeordneten, Behördenvertreter von Polizei und Verfassungsschutz sowie weiteren Gäste.



Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek im Meinungsaustausch mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Dr. Ole Schröder.


Die Gewalt gegen die Polizei sollte auch in den Gesprächen nach dem „offiziellen“ Teil noch eine große Rolle spielen. Später, leider des hohen Termindrucks geschuldet, schaute noch der rheinland-pfälzische Innenminister und Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Roger Lewentz vorbei. Als „quasi“ Hausherr ließ er es sich nicht nehmen, in den intensiven Meinungsaustausch direkt einzusteigen.



(v.l.) Intensiver Meinungsaustausch: Dietmar Schilff, stellvertretender GdP-Bundesvorsitzender und Chef der GdP Niedersachsen, mit Dr. Helmut Teichmann, Abteilungsleiter Bundespolizei im Bundesministerium des Innern, und Bundespolizei-Vizepräsident Jürgen Schubert.




GdP-Bundeskassierer Jörg Bruchmüller mit dem Abgeordneten der Links-Fraktion Frank Tempel (r.).




Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende und GdP-NRW-Chef Arnold Plickert schildert Gewaltvorfälle gegen seine Kolleginnen und Kollegen. Links im Bild: „Behörden Spiegel“-Chefredakteur R. Uwe Proll.




Unter den Gästen auch der SPD-Obmann des Bundestagsinnenausschusses, Burkhard Lischka.




Brennpunkt Hauptstadt: Der Berliner CDU-Innenexperte Kai Wegner MdB im Gespräch mit dem Polizisten Bernd Mastaleck.




Engagierte Debatte: (v.l.) Dr. Helmut Teichmann, Abteilungsleiter Bundespolizei im Bundesministerium des Innern, Bundespolizei-Vizepräsident Jürgen Schubert, Susanne Mittag MdB (SPD) und der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek.




Innenausschuss-Mitglied Barbara Woltmann MdB (CDU) unter den Gästen des mittlerweile schon traditionellen Parlamentarischen Abends der Gewerkschaft der Polizei (GdP).




Volker Beck MdB, Grüner Abgeordneter im Bundestagsinnenausschuss, im Gespräch mit GdP-Vertretern.




Die SPD-Abgeordnete Michelle Müntefering (r.) samt Referentin informiert sich beim stellvertretenden GdP-Bundesvorsitzenden und GdP-NRW-Chef Arnold Plickert über die Lage in Duisburg-Marxloh.




Gerold Reichenbach MdB (SPD) mit GdP-Bundeskassierer Jörg Bruchmüller (m.) und GdP-Gewerkschaftssekretär Sascha Braun (r.).




Die öffentliche und private Sicherheit im Fokus von „Behörden Spiegel“-Chefredakteur R. Uwe Proll (l.) und Dr. Harald Olschok, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Sicherheitswitschaft (BDSW).




GdP-Vize Radek informiert sich über aktuelle Entwicklungen im Verfassungsschutz. Links im Bild, Verfassungsschutz-Vizepräsident Thomas Haldenwang und Bernd Palenda, Leiter des Berliner Verfassungsschutzes.




Der Vorsitzende der Bundespressekonferenz (BPK) und Hauptstadtkorrespondent der „Rheinischen Post“, Dr. Gregor Mayntz, mit einem Gegenbesuch nach dem Auftritt der Redaktion „DEUTSCHE POLIZEI“ wenige Tage zuvor im Haus der BPK.


Fotos (16): GdP / Hagen Immel