Zum Inhalt wechseln

24. Ordentlicher GdP-Bundeskongress in Berlin:

Pyrbaumer Polizeioberrat Heinz Kiefer aus Geschäftsführendem GdP-Bundesvorstand verabschiedet

Berlin.

Heinz Kiefer (62), Polizeioberrat aus Pyrbaum in Bayern, wurde von den Delegierten des 24. Ordentlichen Bundeskongresses der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Berlin aus dem Geschäftsführenden Bundesvorstand der Gewerkschaft der Polizei verabschiedet. Er stand aus Altersgründen für eine erneute Kandidatur nicht mehr zur Verfügung.

Heinz Kiefer war insgesamt 16 Jahre Mitglied des Geschäftsführenden GdP-Bundesvorstands der GdP und amtierte seit dem GdP-Bundeskongress in Bremen im Jahre 1998 als stellvertretender Bundesvorsitzender.

Kiefers Engagement galt neben der Verbesserung der Bewältigung von polizeilichen Großlagen und den Arbeitsbedingungen der Bereitschaftspolizei vor allem der 2006 vollendeten Umwandlung der ehemaligen Polizeiführungsakademie in die Deutsche Hochschule der Polizei. GdP-Bundesvorsitzender Konrad Freiberg würdigte die hervorragende Leistung Kiefers sowie dessen intensiven gewerkschaftlichen Einsatz.

Nach wie vor steht Heinz Kiefer der European Confederation of Police (EuroCOP) als Präsident vor und vertritt dort die Interessen der Polizeigewerkschaften in Europa.

Er ist seit 1985 stellvertretender Vorsitzender des GdP-Landesbezirks Bayern und gehört seit 1969 der Gewerkschaft der Polizei an.

Der 24. Ordentliche Bundeskongress der Gewerkschaft der Polizei findet vom 22. bis 24. November 2010 in Berlin statt.