Zum Inhalt wechseln

GdP-Sachsen-Anhalt: Weitere Eskalation der Fußball-Gewalt gegen Polizeibeamte

Magdeburg.

Von den Medien bisher unbeachtet, kam es nach dem Spiel des Halleschen FC gegen den 1. FC Magdeburg zu einem neuerlichen Ausbruch der Gewalt gegen Polizeibeamte. Offenbar zielgerichtet wurde eine Einheit der Landesbereitschaftspolizei in die Kantstraße in Halle gelockt und von mehreren Seiten mit Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern durch zum Teil vermummte Gewalttäter angegriffen.

Diese Gewalttäter setzten außerdem Reizgas und Nebelgranaten gegen die Polizei ein. Die von den Gewalttätern benutzten Steindepots zeugen von einer offensichtlich geplanten Aktion. Dabei wurden insgesamt 16 Kolleginnen und Kollegen verletzt.

Die GdP erwartet die Aufklärung der Straftaten und eine entsprechende Reaktion der Vereine zur Unterbindung der Gewalt im Zusammenhang mit Fußballspielen.

Gleichzeitig erwartet die GdP, dass die Einsatzkräfte mit Führungs- und Einsatzmitteln, insbesondere mit Distanzwaffen ausgestattet wird, die eine adäquate Reaktion auf die Gewalt ermöglichen.