Zum Inhalt wechseln

Dank an alle HelferInnen für ihren Einsatz zur Bergung & Betreuung der vom Hubschrauberunfall in Berlin betroffenen KollegInnen

Die GdP bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement bei der Bergung und Betreuung der vom Hubschrauberunfall in Berlin betroffenen Kolleginnen und Kollegen. Die Art und Weise, wie nach dem Absturz KollegInnen aus den Wracks befreit und Erste Hilfe geleistet wurde, stellt eine einzigartige Leistung dar. In einer Situation, die alle direkt [...]

Die GdP bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement bei der Bergung und Betreuung der vom Hubschrauberunfall in Berlin betroffenen Kolleginnen und Kollegen.

Die Art und Weise, wie nach dem Absturz KollegInnen aus den Wracks befreit und Erste Hilfe geleistet wurde, stellt eine einzigartige Leistung dar. In einer Situation, die alle direkt oder indirekt Beteiligten in höchsten Stress und auch Gefahr versetzte, haben unsere KollegInnen Charakter bewiesen und ohne zu zögern geholfen. Das verdient unsere größte Hochachtung und unseren Respekt.

Unbedingt hervorzuheben ist auch die unmittelbare psychologische Betreuung für unsere Kolleginnen und Kollegen. Sowohl der Sozialwissenschaftlicher Dienst als auch die evangelische und katholische Seelsorge und der Polizeiärztliche Dienst haben in enger Zusammenarbeit mit den Führungskräften vor Ort sofort reagiert und eine vorbildliche behördenübergreifende Betreuung organisiert und durchgeführt. Diese Betreuung wird nun als Nachsorge fortgeführt und findet große Anerkennung bei den Betroffenen. “Es ist uns ein großes Anliegen, allen die sich in so beeindruckender Weise eingebracht haben, Dank zu sagen. Die Bundespolizei hat in schwieriger Zeit eng zusammengestanden. Das ist ein wirklich gutes Gefühl”, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Berlin.