Zum Inhalt wechseln

Die Seniorengruppe

Wer nach Erreichen des Pensions- oder Rentenalters den wohlverdienten Ruhestand angetreten hat, muss dann nicht automatisch die GdP verlassen. Die GdP-Seniorengruppe kümmern sich auch weiterhin um die Belange der ehemaligen Bundespolizeiangehörigen. Und da gibt es eine Menge zu tun. Sei es bei der Durchsetzung von Versorgungsansprüchen oder etwa, wenn es Probleme mit der Heilfürsorge gibt. […]

Wer nach Erreichen des Pensions- oder Rentenalters den wohlverdienten Ruhestand angetreten hat, muss dann nicht automatisch die GdP verlassen. Die GdP-Seniorengruppe kümmern sich auch weiterhin um die Belange der ehemaligen Bundespolizeiangehörigen. Und da gibt es eine Menge zu tun. Sei es bei der Durchsetzung von Versorgungsansprüchen oder etwa, wenn es Probleme mit der Heilfürsorge gibt.

Der Vorstand der GdP-Seniorengruppe Bundespolizei

* Peter Schütrumpf (Vorsitzender)

* Wolfgang Kubik

* Wolfgang Oehler

* Siegfried Dienstbeck

* Werner Wigger

Aber die Seniorengruppen tun noch mehr. Sie organisieren die Kontaktpflege zwischen den “Ehemaligen” und den “Aktiven” der Bundespolizei, und sie mischen sich kräftig ein in die innergewerkschaftliche Diskussion.

symbol_pdf.gif Seniorenflyer

symbol_pdf.gif Richtlinien der Seniorengruppe des GdP-Bezirk Bundespolizei Stand – 29 März 2010

symbol_pdf.gif APS-Broschüre

symbol_pdf.gif Vorbereitung auf den Ruhestand