Zum Inhalt wechseln

Stark für die Zukunft! Bezirksjugendkonferenz in Halberstadt

Am 5. und 6. September trafen sich über 40 engagierte Kolleginnen und Kolleginnen des Bezirks Bundespolizei und Gäste in Halberstadt zur Bezirksjugendkonferenz. Auf der Agenda stand mit dem Bericht des geschäftsführenden Bezirksjugendvorstands, den Neuwahlen und über 16 Anträgen zur inhaltlichen und formalen Ausrichtung der Jugendarbeit im Bezirk Bundespolizei ein umfangreiches Programm für die Delegierten. Nach […]

Web_IMG_0053

Die TeilnehmerInnen der Bezirksjugendkonferenz

Am 5. und 6. September trafen sich über 40 engagierte Kolleginnen und Kolleginnen des Bezirks Bundespolizei und Gäste in Halberstadt zur Bezirksjugendkonferenz. Auf der Agenda stand mit dem Bericht des geschäftsführenden Bezirksjugendvorstands, den Neuwahlen und über 16 Anträgen zur inhaltlichen und formalen Ausrichtung der Jugendarbeit im Bezirk Bundespolizei ein umfangreiches Programm für die Delegierten.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Jungen Gruppe des Bezirks Bundespolizei, Lars Jährmann, wurden Nils-Torben Zimmermann und Sven Schütze (beide ehemalige Vorstandsmitglieder der Jungen Gruppe unseres Bezirks) zur Versammlungsleitung gewählt. Unterstützt wurden sie durch die Mandatsprüfungs- und Zählkommission mit Julia Küstner (Bezirksgruppe Zoll), Pascal Bender und Ronny Barthold (beide Direktionsgruppe Bereitschaftspolizei), die während der Versammlung das ordnungsgemäße Auszählen der Stimmen bei allen Wahlen sicherstellten.

Jörg Radek, stellvertretender Bezirks- und Bundesvorsitzender der GdP, stellte in seinem Grußwort voran, wie wichtig die Jugendarbeit für die Gewerkschaft der Polizei sei. Er stellte fest, dass im aktuellen Bundestagswahlkampf innere Sicherheit offenbar keine Rolle spiele, trotz aller drängenden innenpolitischen Fragen. Er habe den Eindruck, dass die Politik im Augenblick nur an sich selbst denke. Die diversen Abordnungen, Zuständigkeitsvermischungen mit anderen Behörden oder fehlende Präventivmaßnahmen seien nur wenige Beispiele dafür. Vor allem im Personalmanagement setze sich diese Verantwortungs- und Planlosigkeit fort, mit ungelösten Problemfeldern wie dem POM-Bauch oder der Eingruppierung von ausgebildeten Tarifbeschäftigten in die Entgeltgruppe 3. Deshalb sei ein neues, ein drittes Attraktivitätsprogramm, wie es die GdP Bundespolizei unter dem Titel “Attraktivität für Alle” entwickelt hat, dringend geboten.

Lars Jährmann stellte den Geschäftsbericht des amtierenden geschäftsführenden Bezirksjugendvorstandes vor und erläuterte die Aktionen, Rahmenbedingungen und auch Probleme in der vergangenen Amtszeit. Die Mandatsdelegierten entlasteten den amtierenden Vorstand daraufhin einstimmig.

Web_IMG_0084

Gute Laune beim neu gewählten Junge Gruppe-Vorstand

Bei den anschließenden Wahlen zum neuen geschäftsführenden Bezirksjugendvorstand wurde unser Kollege Matthias Zimmermann aus der Kreisgruppe Bundesbereitschaftspolizei Ratzeburg einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Mit Mirko Stegemann, Michaela Wohlmuth und Christian Ollhoff wurden noch drei weitere neue Mitglieder in den Vorstand gewählt. Die Kollegen André Rauch, Stephan Burdeyko, Andreas Franzke und Daniel Schaufert, die bereits dem vorherigen Vorstand angehörten, stellten sich erneut zur Wahl und wurden von der Bezirksjugendkonferenz wiedergewählt.
Eine Übersicht über alle Mitglieder und Funktionen des neuen geschäftsführenden Bezirksjugendvorstandes findet Ihr hier.
Jörg Radek gratulierte dem neuen Vorstand im Namen des Bezirks und freute sich auf die folgenden vier Jahre.

Mit Lars Jährmann (dem bisherigen Vorsitzenden) Ronny Barthold, Florian Schmidt und Sandra Schlewitzke hatten sich vier Mitglieder des bisherigen Vorstandes aus persönlichen Gründen oder aus Gründen der Altersgrenze der Jungen Gruppe (max. 35 Jahre) nicht mehr zur Wahl gestellt. Jörg Radek dankte allen herzlich für ihr Engagement und die geleistete Arbeit mit einem Präsent und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass man die GdP-Arbeit jenseits der Jungen Gruppe fortsetze.

In den weiteren Wahlen wurden die Mandatsdelegierten für die Bundesjugendkonferenz festgelegt und André Rauch zum Kandidaten unseres Bezirks für den geschäftsführenden Bundesjugendvorstand gewählt.

Am zweiten Konferenztag kamen mit Martin Schilff und Lars Wendland zwei weitere Gäste dazu.
Martin Schilff, Mitglied im Bezirksvorstand und Vorsitzender des Bezirkspersonalrates der Bundespolizei, erläuterte den Delegierten aktuelle Themen aus dem Bezirkspersonalrat, wie zum Beispiel den aktuellen Sachstand zur Erschwerniszulagenverordnung. Außerdem berichtete er von der letzten Sitzung, bei der unter anderem das Thema Sanitärkonzept bei Einsätzen auf dem Programm stand. Als GdP fordern wir zum Beispiel einen separaten Waggon an die Fanzüge anzuhängen, der ausschließlich den Einsatzkräften vorbehalten ist. Darüber hinaus sei auch die Abgeltung von Bereitschaftszeiten ein Thema, das uns leider noch eine Weile beschäftigen werde. Die GdP wird dieses Thema nun auch mit allen rechtlichen Mitteln vorantreiben.

Lars Wendland, stellvertretender Vorsitzender der Direktionsgruppe Berlin-Brandenburg und SPD-Bundestagskandidat, beschrieb den TeilnehmerInnen vor allem seine eigene Geschichte, die auch als Beisitzer in geschäftsführenden Bezirksjugendvorstand begann. Er warb dafür, sich einzubringen und sich etwas zuzutrauen. Mit der GdP und auch dem Deutschen Gewerkschaftsbund hätten sie zahlreiche Unterstützungsmaßnahmen, vor allem Seminare, an der Hand, die man (meist kostenlos) in Anspruch nehmen könne. Gerade in der Gewerkschaft sei es wichtig, den Schulterschluss mit anderen Kolleginnen und Kollegen zu suchen, Kontakte zu knüpfen und auszubauen, sich auszutauschen und so gemeinsam an Themen zu arbeiten.

Bei der anschließenden Antragsberatung befassten sich die Delegierten in 16 Anträgen mit so unterschiedlichen Themen wie der Eilzuständigkeit für Zollvollzugsbeamte, dem Erhalt von Arbeitsplätzen im Tarifbereich der Bundespolizei, der Jugendgewerkschaftsarbeit auf Europaebene und vor allem der Förderung von jungen Nachwuchskräften in den Behörden und in der GdP.
Das Schlusswort zu Veranstaltung war dem neuen Vorsitzenden Matthias Zimmermann vorbehalten, der die Gelegenheit nutzte, seine Motivation für die Junge Gruppe-Arbeit in unserem Bezirk gemeinsam mit dem neuen Vorstandsteam zu bekräftigen.
Wir danken allen TeilnehmerInnen und Gästen für diese gelungene Konferenz und wünschen dem neuen Vorstand alles Gute & viel Erfolg für die vor ihm liegende Amtszeit!