Zum Inhalt wechseln
Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow (2. v. l.) besuchte gemeinsam mit dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel (r.) und dem Bundesjustizminister Heiko Maas (2. v. r.) Berliner Polizisten auf dem Abschnitt 53. Ganz links im Bild GdP-Personalrat in der Direktion 5 Bernd Mastaleck. Foto: Zielasko
Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow (2. v. l.) besuchte gemeinsam mit dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel (r.) und dem Bundesjustizminister Heiko Maas (2. v. r.) Berliner Polizisten auf dem Abschnitt 53. Ganz links im Bild GdP-Personalrat in der Direktion 5 Bernd Mastaleck. Foto: Zielasko

GdP-Bundesvorsitzender Malchow fordert schnelles Gesetz zu Gewalt gegen Polizisten

Berlin.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) erwartet von den politisch Verantwortlichen, dass nach der Ankündigung von Bundesjustizminister Heiko Maas, die Gewalt gegen Polizisten härter bestrafen zu wollen, der entsprechende Gesetzentwurf zügig Gesetzeskraft erlangt. „Angesichts der täglichen Anfeindungen und tätlichen Angriffe auf meine Kolleginnen und Kollegen muss jetzt schnell gehandelt werden, um endlich ein klares Signal der Abschreckung an die Täter zu senden“ sagte der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow, der am Freitag an der Seite des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel und von Bundesjustizminister Heiko Maas Berliner Polizisten auf dem Abschnitt 53 besuchte. Die Politiker informierten sich an der Basis über die Arbeit der Polizei.

mehr

Meldungen

Aus den Ländern

Unsere Wirtschaftsunternehmen