Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 1/2010

Neues Jahr, neue Vorsätze. Einer dieser Vorsätze könnte für 2010 lauten: Schützen wir uns vor allzu hohen Belastungen. Und zwar ganz bewusst. Von ständigen Stressbelastungen bis hin zu einem handfesten Burn out ist es nämlich gar nicht so weit. Aber weit genug, Alarmsignale zu beachten und einen anderen Weg einzuschlagen. Denn es sind nicht nur die äußeren Umstände, die den Einzelnen in eine ausgebrannte Situation bringen. Die innere Einstellung, die individuelle Prävention kann eine ganze Menge dazu beitragen, die Burn-out-Falle nicht zuschnappen zu lassen. Dr. Thomas Gärtner, Chefarzt im Krankenhaus der Medizinisch-Psychosomatischen Klinik Bad Arolsen, hat in seiner Praxis schon etliche Polizistinnen und Polizisten behandelt und ist daher sowohl mit ihren allgemeinen als auch besonderen Problemen vertraut. Sein folgender Beitrag könnte für viele der Einstieg in eine Selbstreflexion und ein bewusster Präventionsanstoß sein.

 

 Zum Heft Deutsche Polizei 01/2010
 
 Falls Sie einen Leserbrief zu einem Artikel dieser Ausgabe schreiben möchten, klicken Sie bitte auf das Mail-Zeichen.

 
Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu nennen,
zu dem Sie sich äußern möchten:
leserbrief-dp@gdp-online.de
 
 
Weitere Themen:
KURZ BERICHTET; KOMMENTAR Ein innerdeutsches Trauerspiel; FORUM; TITEL/BELASTUNGEN IM POLIZEIALLTAG Wie viel ist zu verkraften?, Warnsignale, Ich weiß ja nicht, was du mit mir gemacht hast, aber es hilft!", Burn-out ist Thema im Studium und in der Fortbildung; ABGEORDNETE Mitglieder im Bundestag; GdP-LEISTUNG Verbesserter Unfallversicherungsschutz; MESSEN UND KONGRESSE Umbruch im Staat? 13. Fachmesse und KongressModerner Staat"; POLITISCHE GESPRÄCH GdP-Spitze im Gespräch mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziére; SCHÖNEBERGER FORUM Das Alter managen; ARMUT Gespaltene Städte; BKA-HERBSTTAGUNG Internationale Kriminalität erfordert frühzeitige Prävention; JU-JUTSU-BUNDESSEMINRA Von Selbstverteidigung bis Zugriffstechniken; BILDUNG Unterschiedliche Grundschulbücher; APS AKTIVPROGRAMM FÜR SENIOREN APS ist online, interessant und nicht nur für Senioren; VEREINBARKEIT VON BERUF UND FAMILIE Seminarangebot und Broschüre kommen gut an; JUNGE GRUPPE; BÜCHER
 
 
Hinweis der Internetredaktion:
Über das Inhaltsverzeichnis - im Regelfall auf der zweiten Seite des pdf-Dokuments - sind die einzelnen Artikel der hinterlegten DP-Ausgabe verlinkt. Beim Überfahren der Seite mit der Maus stellt der Mauszeiger eine Hand mit gestrecktem Zeigefinger dar. Einmal Klicken führt direkt zum gewünschten Artikel.
 
Einmal Klicken auf die Seitenzahl im unteren Seitenbereich innerhalb des pdf-Dokumentes führt zurück zum Inhaltsverzeichnis.