Zum Inhalt wechseln

Deutsche Polizei

Ausgabe 10/2010

Innovative Formen der Freizeitbeschäftigung unter Nutzung des Internets prägen das neue Sozialverhalten der Menschen. Immer mehr Kommunikation wandert in soziale Netzwerke (engl. social network services = SNS). Der Informationsaustausch auf solchen Plattformen wächst rasant. Fast ein Viertel der Deutschen sind dabei, unter den Jugendlichen sind es drei Viertel. Aber die sozialen Netzwerke bringen nicht nur kommunikativen Segen. Auch in diesem Bereich der virtuellen Welt des Internet findet vieles von dem statt, was auch in der realen Welt auf strafbare Handlungen bzw. Gefahrenlagen hinweist. Die Ermittlungstätigkeit von Behörden und Polizei gestalten sich in den Social Networks bei der Klärung strafrechtlich relevanter Sachverhalte oft schwierig.

Weitere Themen:

KURZ BERICHTET; KOMMENTAR Herr El Mara ist kein Gemüsehändler; FORUM; AUFRUF TETRA-Strahlung digitaler Funkgeräte harmlos?; TITEL/INTERNETKRIMINALITÄT Global vernetzen - lokal ermitteln, Wer liebt, der zahlt, Sensibler Umgang nötig; POLIZEITAG HANNOVER Blick in den digitalen Abgrund; EINSATZ - BADEN-WÜRTTEMBERG Stuttgart 21 fordert seinen Tribut, Der Protest wird vorerst nicht abflauen; VERPFLEGUNG - NORDRHEIN-WESTFALEN Schnitzelskandal bei der Polizei; GESUNDHEITSREFORM Belastung zu einseitig; RECHT Alkoholsucht und ihre Folgen in der Arbeitswelt des öffentlichen Dienstes - Teil II (Download: Kompletter Aufsatz mit Quellen- und Literaturangaben) (Gesamter Aufsatz: Teile I und II - redaktionell ungekürzter Aufsatz mit allen Quellen- und Literaturangaben) ; POLIZEITAG BERLIN Strafmaß wie für Fischwilderei; REZENSION Markgrafen, Grenzbistümer, Ritterorden und des Kaisers Grenzer; EUROCOP Wird Schengen kaputt gespart?, "Die Beschützer schützen" geht in die zweite Runde; KRIMINALITÄT Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung; SENIORENJOURNAL; BÜCHER