Zum Inhalt wechseln

Deutsche Polizei

Ausgabe 3/2012

„Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.“ Dieses Zitat, das gleich mehreren Urhebern – darunter Karl Valentin, Winston Churchill und Mark Twain – zugeschrieben wird, kann nur noch durch den Ausspruch des Informatikers Alan Kay: „Die beste Art, die Zukunft vorauszusagen, ist, die Zukunft zu erfinden“ an Erkenntnistiefe übertroffen werden. So machen in schöner Regelmäßigkeit und in immer kürzeren Abständen Studien und Positionen Schlagzeilen, die in der Entwicklung der so genannten und von den Beamtinnen und Beamten verursachten „Versorgungslasten“ den Untergang zwar nicht des gesamten Abendlandes, zumindest aber des Wirtschaftsriesen Bundesrepublik Deutschland vorhersagen.

Weitere Themen:

KURZ BERICHTET; KOMMENTAR Sündenböcke; FORUM; TITEL/BEAMTENVERSORGUNG IM DEMOGRAFISCHEN WANDEL Scharfe Munition für die Neiddebatte; TARIFRUNDE 2012 GdP: Polizeibeschäftigte erwarten 6,5 Prozent mindestens 200 Euro; DEMONSTRATIONEN Tausende gedenken friedlich der Dresdener Bombenopfer; GDP-POSITIONSPAPIER Rechtsextremismus eine anhaltende Gefahr für die Demokratie umfassend bekämpfen; INTERVIEW Legalisierung weicher Drogen unterläuft Prävention; MÜNCHENER SICHERHEITSKONFERENZ Deutsche Polizei bei Rückzug aus dem Krisengebiet nicht vergessen; VERKEHRSGERICHTSTAG Noch keine hohen Unfallrisiken durch Pedelecs; VERKEHR Gigaliner auf Probefahrt; ELEKTRONISCHE FUßFESSEL Zentrale Überwachung angelaufen; FRAUENGRUPPE (BUND) GdP-Mentoring-Projekt für Frauen am Start; SCHWERBEHINDERTENVERTRETUNG Gleichberechtigte Teilhabe ist noch ein Kraftakt, Polizeibeamte trotz Schwerbehinderung; JUNGE GRUPPE (GdP); BÜCHER