Zum Inhalt wechseln

Demo vor dem Bundesrat

3000 protestieren gegen Öffnungskausel

Berlin.

Rund 3.000 Polizeibeamtinnen und -beamte haben am heutigen Freitag, 14. März 2003, vor dem Gebäude des Deutschen Bundesrates in Berlin gegen die der Länderkammer zur Entscheidung vorliegende so genannte Öffnungsklausel bei der Beamtenbesoldung demonstriert.

Der GdP-Bundesvorsitzende Konrad Freiberg zeigte sich sehr erfreut über die große Resonanz auf den Demo-Aufruf. In seiner Rede appellierte er an die Ministerpräsidenten: „Macht diesen Unsinn nicht mit, die Polizistinnen und Polizisten in allen Ländern Deutschlands haben Anspruch auf eine gerechte Bezahlung. Sie haben Anspruch auf eine gleiche Bezahlung.“

Zur Rede des GdP-Vorsitzenden (pdf.file)


. . . "Demo-Auftakt auf dem Potsdamer Platz“


. . . "Der GdP-Vorsitzende Konrad Freiberg: Die Ministerpäsidenten können verhindern, dass Deutschland zu einem Besoldungsflickenteppch verkommt“


. . . "Auf dem Weg zum Bundesrat“


. . . "3000 Polizistinnen und Polizisten warten auf die Ministerpräsidenten