Zum Inhalt wechseln

Aufruf zur Demonstration

Gemeinsamer Protest gegen Besoldungsdiktat
in Hessen

Landtag Wiesbaden,
26.09.2007, 15:00 Uhr

Demo in Wiebaden am 26.09.2007!
Berlin.

Die Landesregierung Hessen will das bestehende Besoldungsdiktat nun auch den Tarifbeschäftigten per Gesetz auferlegen. Ein bisher einmaliges Vorgehen seit Bestehen der Bundesrepublik. Der Landesbezirk Hessen ruft daher gemeinsam mit dem DGB und den anderen DGB-Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes zu einer Protestkundgebung am 26. September 2007 um 15.00 Uhr vor dem hessischen Landtag in Wiesbaden auf.

Das von der hessischen Landesregierung verordnete Tarifdiktat für die hessischen Beschäftigten darf nicht Schule machen und von anderen Länderregierungen übernommen werden. Wegen der bundespolitischen Bedeutung dieses Vorgangs werden der DGB Vorsitzende, Michael Sommer und der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg, an der Veranstaltung teilnehmen.

Alle Landesbezirke und Bezirke der GdP sind aufgerufen, sich an dieser Protestveranstaltung zu beteiligen.

Die Kolleginnen und Kollegen aus den Landesbezirken und Bezirken werden gebeten, sich in Uniform an dieser Veranstaltung zu beteiligen, da es den hessischen Landesbediensteten untersagt ist, in Uniform zu demonstrieren.

Die für die Anreise zum Kundgebungsort notwendigen Informationen, werden durch den Landesbezirk Hessen allen Landesbezirken und Bezirken rechtzeitig zur Verfügung gestellt.

Für Rückfragen und Informationen steht in der GdP-Bundesgeschäftsstelle Berlin die Kollegin Michelsohn (030/3999 21 102, Jmichelsohn@gdp-online.de) zur Verfügung.

Download:

GdP-Flyer: Sicherheit zum Dumpingpreis

Brief des Landesbezirksvorsitzenden Jörg Bruchmüller an die Mitglieder des Landesbezirks Hessen

Aufruf zur Demo in Hessen an die GdP-Landesbezirke

Zur Homepage der GdP-Hessen