Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 11/2004

Kein "Blauer Dunst" mehr: Wie angekündigt wollen wir in diesem und in den nächsten beiden Heften allen Entwöhnungswilligen das Angebot machen, sie auf dem Weg ins Nichtraucherleben zu begleiten. In der Gemeinschaft, mit Tipps und erfahrenen Ansprechpartnern wird das Vorhaben möglicherweise eher erfolgreich verlaufen, als ganz allein auf sich selbst gestellt. „Aufhören“, sagte mein Vater immer, „ist gar nicht schlimm. Du steckst dir eben keine mehr an. Ich hab es schon hundert Mal geschafft.“ Allerdings hatte er sich seine „Erfolge“ ständig unter persönlichem Versagens-Druck abgerungen. Und damit waren sie nicht dauerhaft. Denn sich ewig zwanghaft etwas zu verbieten, das hat er nicht gepackt – genauso wie zig andere auch nicht.

Drehen wir doch den Spieß einmal um: Gehen wir freudvoll an die Sache. Wer aufhören will zu rauchen, der hat gerade den besten Entschluss seines Lebens gefasst. Es wird super „ohne“!!! Dennoch, der Weg zum Nichtraucher ist nicht nur ein ruhiger Spaziergang ...

jkhsdjkdf

 Zum Heft Deutsche Polizei 11/2004

Weitere Themen des Heftes:
Kurz berichtet: Schlagkräftige Bundesfinanzpolizei gefordert;Polizist und Soldat - zwei verschiedene Berufe; Kommentar: Reform des Beamtenrechts: Leistung ungenügend; Aktuell: Das Kürzungskonzept, GdP zum Eckpunktepapier "Neue Wege im öffentlichen Dienst"; Waffenrecht: Völlig Legal: Einkaufsbummel mit Maschinenpistole; Recht: Ungenehmigte Nebentätigkeit - OVG entfernt Polizeibeamten aus dem Dienst; Berndt Georg Thamm: Seit 25 Jahren Expertenwissen in den Dienst der GdP gestellt; Internationales: Wiederholungstäter; "Militärpolizei" als Exportschlager; GdP-Aktuell: Diensthaftpflichtversicherung; Arbeitsschutz: Forschungsprojekt zur Lebensarbeitszeit der Polizeibeamtinnen und -beamten; Dicker Luft in Dienststellen - Zeit zu handeln!