Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 08/2005

Deutsche Polizei August 2005

Der islamistische Terrorismus steht im Zentrum der August-Ausgabe der Deutschen Polizei. Nach den jüngsten Terroranschlägen in London hat sich die Gefahrenlage in Europa - mutmaßlich auch in Deutschland - verschärft. In der Titelgeschichte werden die aktuellen GdP-Positionen zur Bekämpfung des islamistischen Terrorismus vorgestellt.

Allerspätestens seit Madrid dürfte auch der letzte Skeptiker begriffen haben, dass der islamistische Terrorismus Europa erreicht hat. Aber noch immer hadert Deutschland in wichtigen Fragen des effektiven Gegensteuerns. Während Otto Schily bereits im vergangenen Jahr ein drittes Sicherheitspaket forderte, geht der Streit zwischen den Parteien weiter: Wie viel Kompetenz darf sicherheitspolitisch in einer Hand liegen? Wie könnte man eine gemeinsame Anti-Terror-Datei aller Sicherheitsbehörden gestalten und wie könnte die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr im Terrorismus-Fall und in der Prävention aussehen. Inzwischen bereiten Djihadisten vielfach unerkannt und unbeobachtet das Feld für neue Anschläge vor....

 

 Zum Heft Deutsche Polizei 08/2005
 
 Falls Sie einen Leserbrief zu einem Artikel dieser Ausgabe schreiben möchten, klicken Sie bitte auf das Mail-Zeichen. Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu nennen, zu dem Sie sich äußern möchten.
 
leserbrief-dp@gdp-online.de
 
Weitere Themen:
Kommentar: Stehen wir uns selbst im Wege?; Digitalfunk: Bundesanstalt soll Fachverstand bündeln; Rentenversicherung: Widerspruch richtig einlegen; Diskussion: "Führen mit Zielen"; Steuerdiskussion: Mehrwertsteuer belastet ungleich; Bosnien-Herzegowina: Wir können nicht einfach die Augen verschließen; 10. Deutscher Präventionstag: "Da passiert etwas Schlimmes"; Seniorenjournal; Mosaik: Grünes Licht für mehr Akzeptanz, Thüringer Polizisten helfen Kindern in Litauen