Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 05/2006

Deutsche Polizei Mai 2006

"Während man redet, fliegen keine Steine" heißt die Titelgeschichte der Mai-Ausgabe der Deutschen Polizei. Experten bestätigen, dass die Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft in den vergangenen Jahren zugenommen hat. Damit steigen auch die Anforderungen an den Polizeiberuf. Die Hemmschwellen auf Seiten der Täter sind gesunken und das Thema „Gewalt gegen Polizeibeamte“ findet sich zunehmend in den Schlagzeilen wieder. Immer wichtiger daher, neben angemessener Ausstattung der Polizei und angemessener Eigensicherung auch Formen und Methoden zu finden, mit denen sich gewaltgeladene Situationen entschärfen lassen, bzw. mit denen sich die Gewaltbereitschaft sogar eindämmen lässt. Berlin z. B. ist „Marktführer“ der AKT-Arbeit (AKT = Anti-Konflikt-Team) in Deutschland. Über Anfänge, Auftrag und Alltagsprobleme gaben EPHK Holger Gebert, Koordinator der AKTs in Berlin, und POK Peter Herzfeldt, Teamführer im Berliner Stadtbezirk Kreuzberg Auskunft.

 


Zum Heft Deutsche Polizei 05/2006
 
 Falls Sie einen Leserbrief zu einem Artikel dieser Ausgabe schreiben möchten, klicken Sie bitte auf das Mail-Zeichen.

Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu nennen, zu dem Sie sich äußern möchten.
 
leserbrief-dp@gdp-online.de
 
Weitere Themen:
Kommentar: Polizei als Türsteher vor Schulen; Kriminalität: Auf dem Weg zur gewaltfreien Gesellschaft?; Bayern: Ministerium verbietet "GdP-Schrottauto-Event"; Waffenrecht: Verbot des Führens von Softair-Waffen kommt; Berlin: Trauermarsch für erschossenen Kollegen; Islamistischer Terrorismus: Fußball-WM: Glücks- oder Katastrophenfall? (Hinweis der Red.: Bitte klicken Sie hier, um die Langversion des Artikel von Berndt Georg Thamm zu lesen: Gegen was müssen wir die Fußball-WM schützen?); EuroCOP: Frühjahrstagung des EuroCOP-Komitees; JUNGE GRUPPE