Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 05/2007

Einsatz außerhalb des Alltags: Noch ist uns ein wenig die Stimmung und das vielfache Lob für den weltmeisterlichen Sicherheitseinsatz zur Fußball-WM gegenwärtig, schon nähert sich Deutschland wieder einem Superlativ – dem größten Sicherheitseinsatz in der Geschichte des Landes: Der G8-Gipfel steht an. In einer der schönsten Regionen Deutschlands, in Mecklenburg-Vorpommern (MV) mit seiner zauberhaften Landschaft, werden vom 6. bis zum 8. Juni 2007 die acht führenden Industrienationen tagen. Mecklenburg-Vorpommern ist für die Sicherheit rund um den Gipfel federführend verantwortlich. Unterstützung kommt aus dem ganzen Land. Immerhin sind nicht nur die acht weltweit höchstgefährdeten Regierungschefs auf deutschem Boden zu Gast, sondern auch deren Gefolgschaft – Partner, Sekretäre, Dolmetscher usw. – und bis zu 8.000 Journalisten. Daneben werden zahlreiche Parallel- und Protestveranstaltungen mit bis zu 100.000 Teilnehmern stattfinden – eine enorme sicherheitspolitische und logistische Herausforderung. DP hat sich über den gegenwärtigen Stand der Vorbereitung mit dem Abteilungsleiter Polizei im Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern, Frank Niehörster und dem Inspekteur der Polizei MV, Rudolf Springstein, unterhalten.

Weitere Themen:

Kurz berichtet; Kommentar: Unrühmlicher Rekord; Bundesfachausschüsse: BFA "Schutzpolizei" - BFA "Bereitschaftspolizei"; Gewalt: Wird das Alltag?; Betrachtung: Mai-Geschichte; Recht: Urteile; Überblick: Die GdP - wer ist wo zu finden?; Schiesstraining: RAM-Waffen für Amoklagen ein Hit; Familienpolitik: Elterngeld für Kindersegen; Integration: Aktiv gegen Stammtischparolen; Extrapol: Virtuelle Polizeiarbeit mit neuer Performance; Junge Gruppe; Bücher