Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 10/2007

Deutsche Polizei Oktober 2007

Der erste und bisher einzige Ansatz, Arbeitsschutz auf Polizeibooten einer wissenschaftlichen Analyse zu unterziehen, wurde im Forschungsprojekt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) mit der nüchtern klingenden Nummer F 2094 dokumentiert. Am Ende der über 2-jährigen Arbeiten steht ein Abschlußbericht der Grundlage dafür werden kann – und soll – für die Kolleginnen und Kollegen auf Polizeibooten, ein höheres Maß an Arbeitssicherheit zu erreichen – ob sie mit Polizeibooten auf Flüssen, Binnenseen oder an der Küste und der hohen See unterwegs sind.

 

 Zum Heft Deutsche Polizei 10/2007
 
 Falls Sie einen Leserbrief zu einem Artikel dieser Ausgabe schreiben möchten, klicken Sie bitte auf das Mail-Zeichen.

 
Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu nennen,
zu dem Sie sich äußern möchten.
leserbrief-dp@gdp-online.de
 
 
Weitere Themen:
Kurz berichtet; Kommentar: Paragraphen allein machen gar nichts sicherer; Einsatz: „Wir haben eine Schießerei in der BBS gemeldet bekommen; Prävention: Polizei in schulischen Krisenteams; Waffenrecht: Waffengesetz trifft künftig besser; Bildung: Jung, männlich, dumm? DGB-Zukunftscamps: Hauptschule: Im Team gelernt und engagiert; Drogennachweis: Drogenvortestgerät der neuen Generation; Arbeitsschutz: Was ist „richtiges“ Pensionsalter? Polizeipoeten: Autorinnen für drittes Buchprojekt gesucht; Vorgestellt: First Lady mit Pfiff; SENIORENJOURNAL; Bücher
 
 
Hinweis der Internetredaktion:
Über das Inhaltsverzeichnis - im Regelfall auf der zweiten Seite des pdf-Dokuments - sind die einzelnen Artikel der hinterlegten DP-Ausgabe verlinkt. Beim Überfahren der Seite mit der Maus stellt der Mauszeiger eine Hand mit gestrecktem Zeigefinger dar. Einmal Klicken führt direkt zum gewünschten Artikel.
 
Einmal Klicken auf die Seitenzahl im unteren Seitenbereich innerhalb des pdf-Dokumentes führt zurück zum Inhaltsverzeichnis.