Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 10/2007

Der erste und bisher einzige Ansatz, Arbeitsschutz auf Polizeibooten einer wissenschaftlichen Analyse zu unterziehen, wurde im Forschungsprojekt der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) mit der nüchtern klingenden Nummer F 2094 dokumentiert. Am Ende der über 2-jährigen Arbeiten steht ein Abschlußbericht der Grundlage dafür werden kann – und soll – für die Kolleginnen und Kollegen auf Polizeibooten, ein höheres Maß an Arbeitssicherheit zu erreichen – ob sie mit Polizeibooten auf Flüssen, Binnenseen oder an der Küste und der hohen See unterwegs sind.

Weitere Themen:

Kurz berichtet; Kommentar: Paragraphen allein machen gar nichts sicherer; Einsatz: „Wir haben eine Schießerei in der BBS gemeldet bekommen; Prävention: Polizei in schulischen Krisenteams; Waffenrecht: Waffengesetz trifft künftig besser; Bildung: Jung, männlich, dumm? DGB-Zukunftscamps: Hauptschule: Im Team gelernt und engagiert; Drogennachweis: Drogenvortestgerät der neuen Generation; Arbeitsschutz: Was ist „richtiges“ Pensionsalter? Polizeipoeten: Autorinnen für drittes Buchprojekt gesucht; Vorgestellt: First Lady mit Pfiff; SENIORENJOURNAL; Bücher