Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 04/2008

In Goslar fand vom 23. bis 25. Januar 2008 der 46. Deutsche Verkehrsgerichtstag statt. Wie immer bestimmten vor allem aktuelle praxisbezogene Themen das Treffen der rund 1.500 Verkehrsexperten. In diesem Jahr stand vor allem der Mensch im Mittelpunkt. Wesentliche Schwerpunkte waren die Unterstützung der Opfer eines Verkehrsunfalls, der Umgang mit psychischen Beeinträchtigungen als Unfallfolge, die bevorstehende grenzübergreifende Vollstreckung von Bußgeldern in der EU, die Arbeit der Unfallkommissionen und die Grenzen der Belastbarkeit von Fahrzeugführern.

Zum Heft Deutsche Polizei 04/2008

So sollen die durch vielfältige visuelle Reize überforderten Autofahrer durch ein europaweites Verbot für Navigationsgeräte mit zusätzlichen Unterhaltungsfunktionen vor weiterer Ablenkung geschützt und vor Unfällen bewahrt werden: die DP-Titelgeschichte im April 2008.

Weitere Themen:

Kurz berichtet; Kommentar: Mehr Kohle heißt die Parole; Waffenrecht: Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht; Recht: Erfolglose Verfassungsbeschwerde gegen disziplinarische Entfernung aus dem Dienst; Ankündigungen: Motorradtreffen; Online-Durchsuchung: Trotz des neuen Grundrechts grundsätzlich zulässig; Arbeitsschutz: Gefahr durch Feinstäube und Nanopartikel; Neuer Mitgliederservice: Literaturdatenbank; Posttraumatische Erfahrungen (PTTS/PTS): Ein grenzüberschreitender Austausch mit den Niederlanden; Mitgliederwerbung: Argumentationskarten für eine Mitgliedschaft in der GdP; EuroCOP: Druck machen für bessere Arbeitsbedingungen in der Polizei; Personalratswahlen: Ergebnisse; Messe: GPEC - Die Leitmesse für Polizei- und Spezialausrüstung; Versorgung: Ruhestandsberechnung; Seniorenjournal; Bücher