Zum Inhalt wechseln

DEUTSCHE POLIZEI

Ausgabe 1/2014

Von den Olympischen Winterspielen in Russland im Februar bis zum Abzug der ISAF-Schutztruppen aus Afghanistan im Dezember – die terroristischen Hotspots islamistischer Glaubenskämpfer werden sich wie ein globaler roter Faden auch durch das Jahr 2014 ziehen. Auf die daraus erwachsenen Bedrohungen und Gefahren wird die neue Bundesregierung sicherheitspolitisch reagieren müssen.

Weitere Themen:

KOMMENTAR Kein Freiwild; FORUM; TITEL/TERRORISMUS Neues Jahr Alte Bedrohungen Djihadterroristische Hotspots 2014; MEDIEN Besuch beim Intendanten des ARD-Senders Radio Bremen; HÄUSLICHE GEWALT Frauen von häuslicher Gewalt mehr bedroht als durch andere Delikte, "Viele häusliche Gewaltopfer wissen gar nicht, wo sie sich auch ohne Anzeige hinwenden können"; FRAUENGRUPPE DGB-Bundesfrauenkonferenz diskutiert Chancengleichheit; BUNDESKONGRESS-TICKER +++ "LEBEN in Sicherheit"; GESPRÄCHE GdP und CDU erörtern NSU-Konsequenzen; BEAMTE Ausgleich für Dienst zu wechselnden Zeiten neu geregelt; DEBATTE Aus der Seele geschrieben; INNENMINISTERKONFERENZ GdP begrüßt zusätzlichen Schutz der Polizei vor Gewalt; SICHERHEIT Reiche und Mächtige auf Reisen dankbare Beute für Karten-Jäger; MOTORRAD-TREFFEN Polizeibiker mit Spaß und Spende; BILDUNG Verantwortung übernehmen Seminar für Führungskräfte; GESUNDHEIT "Achtsamkeit" oder "Die Kraft des Augenblicks"; JUNGE GRUPPE (GdP); BÜCHER; IMPRESSUM