Zum Inhalt wechseln

Ausgabe 5/2015

Folgen zunehmender psychischer Belastungen können nach Einschätzung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) der Arbeitsfähigkeit der Polizei massiv zusetzen. Sehr schnell sollten die zahlreichen Facetten von auf die Psyche der Polizeibeamtinnen und -beamten wirkenden Einflüsse ermittelt und darauf abgestimmte Maßnahmen eingeleitet werden, lautet die eindringliche Forderung von rund 100 Gewerkschaftern, Personalräten, Fachkräften für Arbeitssicherheit und Betriebsärzten nach einem zweitägigen GdP-Arbeitsschutzsymposium Ende März in Potsdam. Fakt ist: Es besteht Handlungsbedarf!

 

 Zum Heft DEUTSCHE POLIZEI 5/2015
 

Falls Sie einen Leserbrief zu einem Artikel dieser Ausgabe schreiben möchten, klicken Sie bitte auf das E-Mail-Zeichen.
 
Bitte vergessen Sie nicht, den Artikel zu nennen,
zu dem Sie sich äußern möchten:
gdp-pressestelle@gdp.de
 
 
Weitere Themen:
KOMMENTAR Es wird Zeit!; FORUM; TITEL/ARBEITSSCHUTZ Psychischen Belastungen auf der Spur; ARBEITSPLATZ Erstmals DGB-Index Gute Arbeit bei Polizei im Einsatz; TARIFPOLITIK Verhandlungsergebnis in der vierten Runde erzielt; VERKEHRSSICHERHEIT Polizei Niedersachsen startet mit "Section Control" bundesweit einmaliges Pilotvorhaben; EHRUNG Bundesinnenminister begrüßt Goslarer Zivilcouragekampagne; GESPRÄCHE GdP lud Innen- und Rechtspolitiker zum Parlamentarischen Frühstück; FAMILIENRECHT Väter klagen gegen Mütterrente; STANDPUNKT Audit meets Praxis ... und es geht doch! Führen in Teilzeit! - Ein Erfahrungsbericht; SOZIALES Pflege leichter gemacht; TERMIN 5. Olympiade der Sicherheits- und Rettungskräfte; JUNGE GRUPPE (GdP) Eigensicherung ist (immer noch) kein Zufall; AKTUELL Gut vorbereitete Polizei verhindert Gewalt; IMPRESSUM
Um die aktuellen DP-Landes- und Bezirksjournale zu lesen, klicken Sie bitte auf die entsprechenden Symbole.