Zum Inhalt wechseln

GdP-EuroCOP-Stand

GdP auf dem 9. Europäischen Polizeikongress

Berlin.

Am 14. und 15. Februar 2006 fand in Berlin der 9. Europäische Polizeikongress des Behörden Spiegels unter dem Motto „Sicherheit bei Großlagen, Risikomanagement, Operationsführung, Technikeinsatz“ statt. Rund 1400 Sicherheitsexperten aus rund 50 Ländern nahmen an diesem Kongress teil, darunter zahlreiche Minister, Staatssekretäre, Führungskräfte von Polizei, Bundeswehr, Katastrophenschutz, Nachrichtendiensten und anderen sicherheitsrelevanten Organisationen.

 



Konrad Freiberg am gemeinsamen Stand von GdP und EuroCOP.
Mit dabei war auch die GdP: sowohl mit einem mit EuroCOP gemeinsamen Info-Stand, als auch in Persona. So moderierte der Bundesvorsitzende, Konrad Freiberg, ein so genanntes Panel zum Thema “Technische Modernisierung der Polizei“. In seinem Eingangsstatement nahm der Bundesvorsitzende die Politiker in die Pflicht. Sie müssten erkennen lernen, so Freiberg, dass die Entscheidung über Erfolg oder Misserfolg in den aktuellen Handlungsfeldern der Polizei in erster Linie nicht von konventionellen Einsatzmitteln, sondern wesentlich vom Einsatz der aktuellen und zukünftigen Informations- und Kommunikationstechnologie abhänge. Dafür brauche die Polizei aber auch qualifiziertes und motiviertes Personal.
 
Erstmals mit einem eigenen Info-Stand auf dem 9. Europäischen Polizeikongress vertreten, blieben die Standbetreuer den interessierten Besuchern keine Antwort auf deren viele Fragen schuldig. Der Bundesvorsitzende nutzte den GdP-EuroCOP-Stand als Hintergrund für zahlreiche Interviews: das Thema es Tages, der „Einsatz der Bundeswehr während der WM2006“.

Der 10. Europäische Polizeikongress des Behörden Spiegels findet am 14./15. Februar 2007 wieder im Berliner Congress Centrum (BCC) statt. Diesmal unter dem Motto: „Terrorismusabwehr in Europa – Nationale europäische und internationale Konzepte und Technologien“.
 


Ausnahmweise eine kleine Ruhepause: Standbetreuer Marc Behle kann durchatmen.

Am Stand: Jörg Radek, für I&K-Technik zuständiges GdP-GBV-Mitglied.

Fotos: Horst Müller