Zum Inhalt wechseln

Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung

Neues Organisationsmodell für NRW-Polizei empfohlen

Ein neues Organisationsmodell für die nordrhein-westfälische Polizei schlagen die Autoren der im Auftrag der Düsseldorfer Hans-Böckler-Stiftung von der Forschungsgruppe polikon am Rhein-Ruhr-Institut (RISP) in Duisburg durchgeführten Studie „Polizei im kooperativen Staat“ vor.

Auf einer Pressekonferenz am 6. Mai 2004 in Düsseldorf, an der der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg und Volker Grünewald, Forschungsreferent der Hans-Böckler-Stiftung, teilnahmen, erklärte Studienleiter Prof. Hans-Jürgen Lange: „Das seit Mitte der 90er Jahre unter dem Begriff ‚Neues Steuerungsmodell’ (NSM) laufende Projekt hat sein Ziel einer Verbesserung der Effizienz des Verwaltungshandelns und einer stärkeren Bürgerorientierung nicht erreicht.

Da die Ressourcen kleinerer Behörden nicht ausreichen, das umfangreiche Steuerungsmanagement leisten zu können, sollten sie zu vergleichbar großen Behörden zusammengefasst werden.“ Dies, so Prof. Lange, bedeute, die vorhandenen 49 Kreispolizeibehörden auf rund 33 zu reduzieren. Hinzu kämen zwei als Kreispolizeibehörden strukturierte Sonderbereiche: die Wasserschutzpolizei und die Autobahnpolizei.

GdP-Bundesvorsitzender Konrad Freiberg: „Polizistinnen und Polizisten sind keine Modernisierungsverweigerer. Was für die kommunale Verwaltung, vor allem in deren Leistungsverwaltung, noch Sinn machen kann, führt sich im Polizeialltag ad absurdum. Bei anfangs engagierten und interessierten Beamten macht sich dann schnell Frustration und Ablehnung breit. Den gestiegenen Anforderungen und dem unaufhörlichen Personalabbau bei der Polizei wird das ‚Neue Steuerungsmodell’ nicht gerecht. Die Einführung neuer Organisationsformen der Polizei muss die veränderte polizeiliche Aufgabenlage im Blick haben, darf keine Reibungsverluste erzeugen oder Frustration verbreiten.“

Literaturhinweis:
Hans-Jürgen Lange / Jean-Claude Schenck: „Polizei im kooperativen Staat“, Verwaltungsreform und Neue Steuerung in der Sicherheitsverwaltung, erschienen im VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2004, Broschur, 462 Seiten, 39,90 EUR, ISBN 3-531-14243-7


Weitere Informationen zur Studie

PK-Statement des GdP-Bundesvorsitzenden Konrad Freiberg