Zum Inhalt wechseln

Die JUNGE GRUPPE (GdP) in der GdP

 


[Foto: H. Wesseling]
JUNGE GRUPPE (GdP) - das sind alle GdP-Mitglieder bis zum 30. Lebensjahr. JUNGE GRUPPE (GdP) - das ist auch Engagement mit Spaß. Fast immer ganz anders, wie sich manche "von außen" Gewerkschaftsleben durch die Klischeebrille vorstellen.

Wir-Gefühl in Aktion.

In der JUNGE GRUPPE (GdP) werden junge Kolleginnen und Kollegen gemeinsam für ihre Interessen aktiv. Und erleben auch gemeinsam Freizeit.


 
Bildung spielt eine große Rolle. Die JUNGE GRUPPE (GdP) macht Bildung interessant. Mit berufs- und gesellschaftspolitischen Themen, mit Kongressen, Veranstaltungen und Seminaren. Wobei manche Seminare mit einer interessanten Reise verbunden sind. Denn internationale Begegnungen gehören auch zum Stil dieser jungen GdP-Gliederung. Es ist übrigens mit weitem Abstand die größte Interessenvertretung für junge Kolleginnen und Kollegen in der Polizei.


Der GdP-Bundesjugendvorstand um JUNGE-GRUPPE-Chef Kevin Komolka (2.v.l.): Alexander Poitz aus Brandenburg, Christoph Möhring aus Hessen, André Rauch von der Bundespolizei, Ramin Kalali Emghani aus Bremen und René Berg aus Nordrhein-Westfalen. Nicht auf dem BIld sind: Patrizia Spina aus Hamburg und Michael Flis aus Rheinland-Pfalz. (v. l.) Foto: GdP/Immel


JUNGE GRUPPE-Homepage
 
JUNGE GRUPPE-Richtlinien in der GdP-Satzung

Kontakt:
 
Vorsitz:
Kevin Komolka
Zuständiges GBV-Mitglied: Dietmar Schilff
Zuständiger Gewerkschaftssekretär:
Horst Müller
Fon: 0211 - 7104 - 257
Fax: 0211 - 7104 - 222