Zum Inhalt wechseln

GdP-WM-Gewinnspiel:

Hauptpreis übergeben

Mini One fährt ab sofort in Halberstadt

So sehen Sieger aus: Jens Isensee aus Halberstadt mit seinem neuen Mini. Konrad Freiberg (r.), Hugo Müller (l.), im GdP-GBV u. a. zuständig für Werbung, und Roland Kowalski (2.v.l.), BMW-Vertriebsbeauftragter Verkauf Einsatzfahrzeuge freuen sich mit dem Gewinner. Foto: Michael Zielasko
Berlin.

Mit einem strahlenden Lächeln nahm Jens Isensee, 37-jähriger Polizeibeamter aus Halberstadt in Sachsen-Anhalt, den Hauptpreis des GdP-WM-Gewinnspiels - einen nagelneuen Mini One - entgegen. GdP-Bundesvorsitzender Konrad Freiberg überreichte heute dem überglücklichen Gewinner in der Mini-Niederlassung Berlin die Fahrzeugschlüssel.

 

Zum Vergrößern bitte klicken.

So sehen Sieger aus: Jens Isensee aus Halberstadt mit seinem neuen Mini. Konrad Freiberg (r.), Hugo Müller (l.), im GdP-GBV u. a. zuständig für Werbung, und Roland Kowalski (2.v.l.), BMW-Vertriebsbeauftragter Verkauf Einsatzfahrzeuge freuen sich mit dem Gewinner.
Jens Isensee, der in Begleitung seiner Frau Babett den Weg nach Berlin noch mit dem Zug bewältigte, wollte zunächst nicht glauben, dass gerade sein Name aus den rund 3.500 Teilnehmerlosen gezogen wurde. "Ich habe erst gedacht, dass mich da jemand auf den Arm nehmen will, als mir Konrad Freiberg telefonisch mitteilte, dass ich den Wagen gewonnen habe." Erst als der Fahrzeugbrief ankam, hatte er Gewissheit. Vor Rührung, so Frau Babett, habe Jens die ein oder andere Träne vergossen.

Seit seinem Eintritt in die GdP im Januar des vergangenen Jahres hat sich der Polizeioberkommissar gewerkschaftlich engagiert. Zurzeit bekleidet er das Amt des Schriftführers im Vorstand der Bezirksgruppe Halberstadt. In die GdP-WM-Spiel-Verlosung geriet er als erfolgreicher Mitglieder-Werber: " Nur eine starke Gewerkschaft kann Arbeitnehmerinteressen erfolgreich durchsetzen, daher beteilige ich mich aktiv an der Mitgliederwerbung."
 
Für den Vater einer eineinhalb-jährigen Tochter ist der GdP-Mini tatsächlich der erste Gewinn, den er je bei einem Gewinnspiel oder einem Preisauschreiben erringen konnte - und dieser Preis kam zur rechten Zeit: "Wir fuhren bis jetzt einen acht Jahre alten Opel Corsa. Der hat schon 150.000 Kilometer auf dem Buckel und bleibt immer wieder stehen." Dieses Auto werde jetzt verkauft.

Der Mini ist übrigens noch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Erst vor zehn Tagen konte der Halberstädter GdP-Kollege, der seit zwölf Jahren im Polizeidienst ist, sein Wiegenfest feiern.

Auch der erste Ausflug, so verrieten Babett und Jens Isensee, sei schon fest geplant. Gleich am nächsten Tag wollen die beiden samt Tochter eine Spritztour in den Harz unternehmen.

Die GdP wünscht "Allzeit Gute Fahrt!"
 
Zum Vergrößern bitte klicken.

Da ist er: Roland Kowalski (r.), BMW-Vertriebsbeauftragter Verkauf Einsatzfahrzeuge und der GdP-Vorsitzende Konrad Freiberg enthüllen den Hauptpreis.
Zum Vergrößern bitte klicken.

"Ich konnte es erst nicht glauben": Jens Isensee findet seinen blauen Flitzer echt klasse.
Zum Vergrößern bitte klicken.

So groß kann ein Mini-Gewinn sein: Der 37-jährige startet den Motor. Gemeinsam mit Frau Babett geht's nun zurück. Mit dem neuen Auto holen die beiden ihre Tochter ab. Oma passt heute auf die Kleine auf.
  
Fotos (4): Michael Zielasko