Zum Inhalt wechseln

Kooperation zwischen BMW und GdP

24 WM-Motorräder in München übergeben

München/Berlin.

Nun kann die WM beginnen! 24 Motorräder wurden von Jürgen Littek, Gebietsleiter BMW Motorrad Direktvertrieb, am Samstag, 20. Mai 2006 in der BMW-Niederlassung nahe der Münchener Allianz-Arena den GdP-WM-Teams zur mobilen Betreuung der in den Spielstätten der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten übergeben. Vor dem Münchener Stadion, in dem am 9. Juni das Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica angepfiffen wird, nahmen die GdP-WM-Biker Aufstellung.

Jürgen Littek sieht BMW nahezu konkurrenzlos im so genannten Behördengeschäft. So seien Hessen und Hamburg mit Yamaha und Harley Davidson ins Geschäft gekommen, doch überzeuge die meisten Beschaffer die seit "mehr als 75 Jahren erfolgreiche Entwicklungsgeschichte" der BMW-Behörden-Motorräder. "Es ist nicht damit getan, einem Motorrad eine blaue Lampe anzuschrauben", sagte der Motorrad-Experte. Zur Zeit liefert BMW in 146 Länder der Welt, darunter Vietnam, einige schwarz-afrikanische Länder und auch die USA: "Die bekannte California Highway Patrol fährt mittlerweile auch die von BMW speziell angefertigten Behörden-Modelle."

Nach der Übergabe der Motorräder und dem Foto-Termin vor der sonnenüberfluteten Kulisse der Münchener Allianz-Arena hatte Jürgen Littek die GdP-WM-Biker noch zu einem Sicherheitstraining auf dem BMW-Testgelände in Aschheim eingeladen. Auf der Tagesordnung standen dort Langsamfahrten, das ABS-Bremsen und das Handling der Maschinen in engen Bereichen. Besonderen Wert wurde auf das Bremsen mit dem Anti-Blockiersystem gelegt. Littek: "Dieses sehr nützliche Sicherheitsfeature soll aber keinen Anreiz zum Ausreizen bieten." Die Charakteristika der 24 Serien-Maschinen des Typs BMW R 1200 GS und F 650 GS seien für den GdP-WM-Einsatz sehr gut geeignet, so Littek weiter. Die Maschinen seien relativ klein, leicht und handlich. Besonders in engen Räumen, wo viele Menschen sind, ließen sich die Bikes ideal bewegen.

 
Zum Vergrößern bitte anklicken.

Das GdP-WM-Biker Team in Formation.
Zum Vergrößern bitte anklicken.

Schlüsselübergabe durch Jürgen Littek. NRW-Betreuerin Claudia Rohde ist startbereit.
Zum Vergrößern bitte anklicken.

Lights on: Das GdP-Team auf dem Weg in die Spielorte.

Fotos (3): BMW/GdP
 
"Das Jahr der Fußball WM ist Boomzeit, das spürte auch das Berliner BMW Motorradwerk. Einige Bundesländer, allen voran Rheinland-Pfalz, drängten darauf, dass die für dieses Jahr regulär bestellten Polizeimotorräder vom Typ R 1200 RT vorzeitig, noch vor Beginn der Spiele, ausgeliefert werden. Insgesamt wurden in der vorigen Woche 41 Maschinen an dieses Bundesland übergeben. Diese Motorräder verstärken für die Dauer der Fußball WM zunächst den Fuhrpark der Polizei, bevor sie danach die alten, dann ausgemusterten Maschinen ersetzen. Auch Thüringen erhielt bereits die brandneue Behördenversion der zivilen R 1200 RT, danach folgt Hamburg.

Insgesamt werden es zwischen 310 und 320 neue Motorräder sein, die BMW dieses Jahr in Deutschland an die Behörden ausliefern wird", sagte Jürgen Stoffregen, BMW-Motorrad-Pressesprecher, der die Übergabe der Motorräder begleitete.