Zum Inhalt wechseln

GdP-Brandenburg: Besoldungsdiktat ist unakzeptabel

Potsdam:.

Die vom brandenburgischen Finanzminister Rainer Speer in einem Gespräch mit den Vorsitzenden der öD-Gewerkschaften des Landes deutlich gemachte Weigerung, das Tarifergebnis nicht auf die auf die Beamtinnen und Beamten übertragen zu wollen, sei ein unakzeptables Besoldungsdiktat, so Andreas Schuster, GdP-Landesbezirksvorsitzender.

Speer habe damit klargemacht, dass er von dem Grundsatz „Verhandeln statt Verordnen“ nichts halte.

Zum Flugblatt der GdP-Brandenburg