Zum Inhalt wechseln

Berliner Charité sucht Freiwillige für Studienteilnahme!

Berlin.

In Deutschland ist der Aufbau des digitalen Behördenfunks in vollem Gange. Zu den Nutzern zählt u.a. die deutsche Polizei. Aus diesem Grund soll untersucht werden, ob die elektromagnetischen Felder, die bei der Nutzung der Digital- bzw. der TETRA (Terrestrial Trunked Radio)-Geräte entstehen, einen Einfluss auf den Menschen haben.


Info:

030-8445-8631

Da das Funkgerät in der Nähe des Kopfes gehalten wird, wird im Kompetenzzentrum-Schlafmedizin der Charité - Universitätsmedizin Berlin, in einer Studie untersucht, ob beim Gebrauch dieser Geräte möglicherweise die Gehirntätigkeit beeinflusst wird. In der Studie wird die Gehrinaktivität während der Bearbeitung verschiedener Aufgaben untersucht und im Ruhezustand während des Schlafs.

Dabei wird sichergestellt, dass die gesetzlich zulässigen Grenzwerte für Personen, die beruflich mit TETRA zu tun haben, nicht überschritten werden. Die Studie umfasst 10 Nächte im Schlaflabor, 10 Nachmittagstestungen sowie einen Termin zur Voruntersuchung am Tag.

Die Charité sucht männliche Polizeibeamte und Polizeischüler im Alter von 18-30 Jahren, die möglichst nicht im Nachtdienst tätig sind, rechtshändig und Nichtraucher sind. Für die Teilnahme an der Studie ist eine Aufwandsentschädigung vorgesehen.

Interessierte beachten bitte, dass die Studienteilnahme ausschließlich in der dienstfreien Zeit stattfinden kann.

Mehr Informationen erhalten Interessierte unter
folgender Telefonnummer: 030-8445-8631.

oder unter der E-Mail-Adresse des für das Thema "Arbeitsschutz" zuständigen GdP-Gewerkschaftssekretärs, Hans-Jürger Marker