Zum Inhalt wechseln

USA

 

 American Football, Baseball, Basketball und Eishockey sind die dominierenden Sportarten in den USA. Fußball trat erstmals mit der North American Soccer League (NASL) deutlicher in Erscheinung. Superstars wie Pelé und Franz Beckenbauer wurden verpflichtet. Die Liga musste aber aufgrund mangelnden Interesses den Betrieb nach wenigen Spielzeiten einstellen. Mit der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 im eigenen Land bekam der Fußball wieder Aufwind. 1996 wurde die "Major League Soccer" gegründet, die bis heute besteht. Mittlerweile zeigen mehr Jugendliche Interesse an Fußball als an American Football. Stars im amerikanischen Fußball sind aber die Frauen. Die US-Damen-Nationalmannschaft gehört zu den stärksten Mannschaften der Welt. 1991 und 1999 errang sie den Weltmeistertitel.

"Als herausragende Akteure sind in erster Linie der Torwart Kasey Keller, Borussia Mönchengladbach, Claudio Reyna vom englischen Premier-League-Club Manchester City, Steve Cherundolo, Hannover 96, sowie Clint Dempsey, Brian McBride, Eddy Lewis und DaMarcus Beasley zu nennen."

Chance für das eigene Team: "Sollten die USA ihre schwierige Vorrundengruppe überstehen (Tchechien, Italien, Ghana) treffen sie auf ein Team der Gruppe F.  Und wenn das nicht Brasilien ist, trauen wir dem Team das Viertel-, vielleicht sogar das Halbfinale zu."

Weltmeister wird: "Favoriten sind Brasilien, Argentinien und Italien."
 
 
Das kleine, aber internationale, Fußball-Konversations-Wörterbuch
 
Das war ein klares Abseits!A clear offside!
 
Das war Handspiel im Strafraum!Handball in the PA (Penalty Area)!
 
Ein klarer Elfmeter! A clear penalty!
 
Das Spiel ist erst zu Ende, wenn der Schiedsrichter abpfeift. The game isn't over, til it's over.
It ain't over, till the fat lady sings. (alternativ)
 
Ein Tor würde dem Spiel jetzt gut tun. A goal would help the game.