GdP Köln gewinnt die Personalratswahlen

Unermüdlicher Einsatz der GdP Köln gegen Ungerechtigkeiten wird von der Polizei honoriert

09. Juni 2016 

  Es sind harte Zeiten für die Polizei Köln und der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Mit massivem Widerstand ging die GdP gegen die ungerechtfertigten Maßnahmen gegen das SEK III vor. Sie stellte sich ebenso vor die eingesetzten Kolleginnen und Kollegen in der Silvesternacht und ließ die Vorwürfe von Seiten des Ministeriums nicht gelten. Auch beim vom Minister hoch gelobten neuen Streifenwagen nahm die GdP Köln kein Blatt vor den Mund. Jetzt wurde diese unbequeme Haltung bei der heutigen Auszählung der Personalratswahl im Kölner Polizeipräsidium honoriert. Mit großem Abstand gewann die GdP Köln die Personalratswahlen, die alle vier Jahre stattfinden. Von 21 möglichen Sitzen hat die GdP 15 im Kölner Personalrat gewinnen können. „Dies ist ein eindeutiges Ergebnis und eine große Wertschätzung unserer Arbeit“, freut sich Andreas Pein, Vorsitzender der GdP Köln, über die absolute Mehrheit. Zeit zum Durchatmen wird es nicht geben, denn weiterhin stehen große Herausforderungen der Kölner Polizei bevor. Zentrale Themen sind hierbei, der drohende Verfall von tausenden Mehrdienststunden, die seit Silvester immer weiter steigende Arbeitsbelastung, sowie das Herauslösen von Polizeibeamten aus „nicht operativen Tätigkeiten“ durch Regierungsbeschäftigte . Der GdP-Spitzenkandidat, Martin Lülsdorf, formulierte in seiner Dankesrede einen weiteren ganz speziellen Wunsch: „Gewerkschaftliche Differenzen dürfen jetzt keine übergeordnete Rolle spielen, denn es geht um nichts geringeres als unsere Kolleginnen und Kollegen!“  mehr...

-Noch bis 12:00 Uhr im Forum 2 wählen gehen-

Deshalb GdP!

GdP-Spitzenkandidat Martin Lülsdorf:

 09. Juni 2016

  Wir haben in der vergangen Legislaturperiode einiges erlebt, aber auch einiges erreicht. Die angespannte Personalsituation zeigt sich in nahezu allen Bereichen des PP Köln. Entgegen der Verfügung im Hause und des MIK bauen die Kollegen überall täglich Mehrdienst auf anstatt ab! Dies in unserer Behörde zu verändern ist ein zentrales Thema für mich. Ich erwarte, dass sowohl für die Kolleginnen und Kollegen, egal ob Tarifbeschäftigte, Polizei- oder Verwaltungsbeamte, entlastende Konzepte erstellt und aufgelegt werden. Bei dieser Erarbeitung würde ich mich auch gerne weiterhin persönlich einbringen. Gerade die letzten Monate haben gezeigt, dass ein starker Personalrat für seine Kolleginnen und Kollegen einiges in der Behörde, ja sogar im Land, erreichen kann. Daher bitte ich euch um eure Unterstützung. Macht den Personalrat stark mit eurer Stimme!

Personalratswahlen noch bis zum 09. Juni 2016

Deshalb GdP!

GdP-Kandidat Alexander Knopp:

08. Juni 2016 

  Bereits im Jahr 2007 gab es den Versuch mittels des Landesamtes für Personaleinsatzmanagement (LPEM) den Bereich der Regierungsbeschäftigten stark zu reduzieren oder auch ausbluten zu lassen. Nur eine starke GdP konnte dies verhindern. Mehr noch: Wir konnten das Ruder in eine andere Richtung drehen. Nun sind auch Neueinstellungen und Höhergruppierungen wieder möglich. Doch es gibt noch viel zu tun. Gerade jetzt möchte ich den Tarifbereich weiter nach vorne bringen und mich für echte Karrieremöglichkeiten und Perspektiven für Regierungsbeschäftigte einsetzen. Nur mit einer starken GdP im Personalrat ist dies möglich.

Personalratswahlen bis zum 09. Juni 2016 um 12:00 Uhr

Deshalb GdP!

GdP-Kandidatin Tanja Klein:

08. Juni 2016 

  In schwierigen Zeiten ist es wertvoll, Menschen an seiner Seite zu haben, die einen begleiten. Nicht immer ist man selbst in der Lage, Lösungen zu finden. Der Personalrat ist für mich mehr als Personal oder Rat - er ist das menschliche Bindeglied in allen Bereichen der Behörde. Ob nun persönliche Belange die Grundlage bieten oder es um die Mitwirkung oder Mitbestimmung bei Veränderungen innerhalb der Behörde geht, für mich steht bei allen Entscheidungen der Mensch im Vordergrund. Ich kandidiere, weil ich es als meine Aufgabe ansehe, allen Kolleginnen und Kollegen dieser Behörde zur Seite zu stehen. Nach über 20 Jahren Ehrenamt in der GdP weiß ich wie wichtig ein starkes Team ist, welches auf einem Fundament von Vertrauen, Zusammenhalt und Ehrlichkeit aufgebaut wurde.

Personalratswahl vom 06. - 09. Juni 2016

Deshalb GdP!

GdP-Kandidat Bernhard Kleinalstede:

08. Juni 2016 

  Während meiner langjährigen Zugehörigkeit bei der Polizei standen viele unterschiedliche Probleme, Missstände etc. an, die nur durch den Einsatz der GdP gelöst bzw. abgewendet werden konnten. Die GdP ist aber nur so gut, wie sie wehrbare Mitglieder hat. Auch durch meinen kleinen Einsatz habe ich unserer Gewerkschaft geholfen, so dass wir viele Erfolge erzielen konnten. Gemeinsam sind wir stark. Deswegen engagiere ich mich für unsere GdP

Personalratswahl vom 06. - 09. Juni 2016

Deshalb GdP!

GdP-Kandidat Andreas Frößler:

08. Juni 2016 

  Ich bin GdP-Mitglied seit ich vor rund zwanzig Jahren meine Laufbahn bei der Polizei begonnen habe. Während dieser Zeit hat sich eines immer deutlich gezeigt: GEMEINSAM kann man mehr erreichen! So kann jeder seine persönlichen Stärken im Team einbringen und man erreicht gemeinsam das Ziel. Dies gilt sowohl für Einsatzlagen, wie auch für die Personalratsarbeit. Ich bin überzeugt, dass wir mit einer guten Personalratsarbeit sehr viel für die Kolleginnen und Kollegen erreichen und uns bei Problemen aller Art wirkungsvoll für sie einsetzen können. Dies möchte ich tatkräftig unterstützen.
© 2007 - 2016 Gewerkschaft der Polizei Bundesvorstand