Zum Inhalt wechseln

GdP-Gespräch mit Duisburger Bürgermeister

Intensive Diskussion über aktuelle Kriminalitätsthemen

(v.l.): Der Vorsitzende der GdP-NRW Michael Mertens, Duisburgs Polizeipräsident Alexander Dierselhuis und der GdP-BundesvorsItzende Oliver Malchow. Foto: Schilff
(v.l.): Der Vorsitzende der GdP-NRW Michael Mertens, Duisburgs Polizeipräsident Alexander Dierselhuis und der GdP-BundesvorsItzende Oliver Malchow. Foto: Schilff
Duisburg.

Am Rande einer Sitzung des Geschäftsführenden Bundesvorstandes der Gewerkschaft der Polizei (GdP) besuchte Duisburgs Polizeipräsident Alexander Dierselhuis das Gremium und diskutierte über Herausforderungen bei der Bekämpfung der Clan- und Rockerkriminalität sowie von OK-Strukturen.


Auf besonderes Interesse stießen seine Ausführungen zu dem Schusswechsel zweier verfeindeter Rockergruppierungen Anfang Mai in der Ruhrgebietsstadt und dem dazu laufenden Verfahren.

Ebenso thematisiert wurden die Ermittlungen im Bereich massiver sexualisierter Gewalt gegen Kinder unter Betrachtung des intensiven Einsatzes Künstlicher Intelligenz (KI).

Die Beteiligten vereinbarten weiter in Kontakt zu bleiben.
This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.