Zum Inhalt wechseln

Neues Projekt der Frauengruppe in Startlöchern

Frauen in Führung in der GdP

Foto: GdP Archiv

Gewerkschaftsarbeit neben Beruf und Leben läuft - na ja oft nicht. Die zurückliegenden Corona-Jahre haben noch einmal mehr gezeigt, dass es vor allem Frauen sind, die verzichten (müssen), wenn es darum geht, familiäre (Mehr-)Aufgaben zu schultern. Insbesondere das Ehrenamt wird dann reduziert oder ganz aufgegeben. Eine Fehlentwicklung! Das Projekt "Frauen in Führung in der GdP" soll dies ändern. Ein Aufruf zum Mitmachen!

Projektstart: Frauen in Führung in der GdP – Stärkung von ehrenamtlich aktiven Funktionsträgerinnen

Frauen in Funktion auf allen Ebenen in der GdP sollen durch die Vermittlung von strategischem und methodischem Wissen gestärkt werden, sich dauerhaft in der Gewerkschaftsarbeit einzubringen. Oberstes Ziel ist es, eine bessere Vereinbarkeit von Beruf-Leben-Ehrenamt vor allem in gesellschaftlichen Krisenzeiten für GdP-Funktionärinnen zu erreichen

Inhalte des Projekts: Geschlecht, Gender und Organisation, Motivation und (Selbst-)Achtsamkeit, Work-Life-Balance, Krisenresilienz, Projektmanagement, Arbeitsplanung und Zeitmanagement, Organisation der Gremienarbeit, Konfliktmanagement, Gruppendynamiken, Netzwerkarbeit, Führungsmodelle, Macht im Spannungsfeld zwischen Durchsetzung und Beteiligung.

Sei dabei!

Dieses Vorhaben reiht sich ein in unsere Projektreihe zur Personalentwicklung von Frauen in der GdP. Teilnehmen können Funktionsträgerinnen auf allen GdP-Ebenen. Um angesichts der begrenzten Teilnehmerinnenzahl eine Auswahl treffen zu können, bitten wir alle Interessierten um ein Motivationsschreiben, das bis zum 10. Februar 2023 einzureichen ist. So erreichst du uns: frauengruppe-bund@gdp.de

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Eckdaten des Projekts

Projektlaufzeit: Frühjahr 2023 bis Frühjahr 2024
Umfang: 3 Workshopreihen verteilt über insg. 7 Tage
Ablauf: 2-tägiger Auftaktworkshop im Frühjahr 2023 I 3-tägiger Zwischenworkshop im Herbst 2023 I 2-tägiger Abschlussworkshop im Frühjahr 2024
Teilnehmerinnenzahl: 12
Trainerin: Manuela Rukavina, ausgebildete systemische Coach, zertifizierte Anwenderin der positiven Psychologie nach Dach-PP

Hinweis: Das Projekt ist nach den Bestimmungen der Bundeszentrale für politische Bildung nicht sonderurlaubsfähig. Den Teilnehmerinnen bleibt es freigestellt, Sonderurlaub oder Bildungsurlaub über ihre Dienststellen zu beantragen. Übernachtungs- und Reisekosten für die Teilnehmerinnen übernimmt die GdP (Bund).
This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.