Zum Inhalt wechseln

GdP-Bezirksseniorenkonferenz: „Erfahrung gestaltet Zukunft“

Unter dem Titel „Erfahrung gestaltet Zukunft“ trafen sich am 4. und 5. Juli die Delegierten des GdP-Bezirks Bundespolizei in Bebra zur 5. Bezirksseniorenkonferenz. Dabei galt es einen neuen geschäftsführenden Bezirksseniorenvorstand zu wählen und zahlreiche Anträge zu beraten und zu beschließen. In den neuen geschäftsführenden Bezirksseniorenvorstand wurden gewählt: Vorsitzender: Peter Schütrumpf, DG Bundesbereitschaftspolizei Stv. Vorsitzender: Wolfgang […]

Die Delegierten und Gäste der 5. Bezirksseniorenkonferenz in Bebra

Unter dem Titel „Erfahrung gestaltet Zukunft“ trafen sich am 4. und 5. Juli die Delegierten des GdP-Bezirks Bundespolizei in Bebra zur 5. Bezirksseniorenkonferenz. Dabei galt es einen neuen geschäftsführenden Bezirksseniorenvorstand zu wählen und zahlreiche Anträge zu beraten und zu beschließen.

In den neuen geschäftsführenden Bezirksseniorenvorstand wurden gewählt:
Vorsitzender: Peter Schütrumpf, DG Bundesbereitschaftspolizei
Stv. Vorsitzender: Wolfgang Kubik, DG Akademie
Schriftführer: Horst-Dieter Schneider, DG Baden-Württemberg
Beisitzer: Reinhold Schuch, DG Koblenz
Beisitzer: Werner Wigger, DG Küste

Während die Kollegen Schütrumpf, Kubik und Wigger bereits lange Jahre im Vorstand tätig sind, kamen die Kollegen Schuch und Schneider nun neu hinzu. Sie rückten für die beiden Kollegen Wolfgang Oehler (DG Präsidium) und Siegfried Dienstbeck (DG Bayern) nach, die nicht erneut kandidiert hatten. Nach den Wahlen zum geschäftsführenden Bezirksseniorenvorstand wurden außerdem die Delegierten für die Bundesseniorenkonferenz gewählt.

Der alte und neue Vorsitzende Schütrumpf berichtete in seinem Geschäftsbericht über die Aktivitäten der Seniorengruppe in den letzten vier Jahren. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Betreuung der Mitglieder der Seniorengruppe. Hier ist durch die zunehmenden Ruhestandszahlen eine ständig steigende Mitgliederentwicklung zu verzeichnen. Der Anteil von fast acht Prozent Mitgliedern an der Gesamtmitgliederzahl des Bezirkes verdeutlicht, dass der Bedeutung der Seniorenarbeit steigende Bedeutung zukommt.

Genau in diese Richtung zielte daher auch die Empfehlung des Leitantrages dieser Konferenz: Darin werden die GdP Vorstände auf Bezirks- und Bundesebene aufgefordert, in Zusammenarbeit mit den Seniorenvorständen ein Konzept zur Seniorenbetreuung zu erstellen, ggf. vorhandene Konzepte zu überarbeiten und zu erneuern. Hierbei sollten aber unbedingt externe Berater und wissenschaftliche Unterstützung herangezogen werden, um vorausschauend zu arbeiten und mit den Ideen auf der Höhe der Zeit zu bleiben. Damit soll ein einheitliches Konzept als „Leitlinie“ für die Arbeit von der Gewerkschaftsbasis bis hin zu den obersten Gewerkschaftsgremien verankert werden.

Der neue geschäftsführende Bezirksseniorenvorstand (v.l.n.r.): Dieter Schneider, Werner Wigger, Peter Schütrumpf, Reinhold Schuch und Wolfgang Kubik.

Die weitere Antragsberatung bezog sich u. a. auf die Bearbeitung der Beihilfe, Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten, Änderungen zum Rentenbezugsniveau oder die Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Mit seiner Vorstellung der Aktivitäten, wie Seminaren und der aktive Teilnahme an Demonstrationen der GdP und des DGB, der Erstellung von verschiedenen Veröffentlichungen wie dem Newsletter „Senioren-Info“ und dem Senioren-Flyer sowie die Hilfe bei der Bearbeitung von Beihilfen zeigte Peter Schütrumpf die herausragenden Erfolge der Arbeit der vergangenen vier Jahre auf.

Dies betrifft auch die Umsetzung einer dienstlichen Broschüre „Vorbereitung auf den Ruhestand“ und der Erstellung des Ehemaligenausweises – beides GdP-Ideen der Senioren, die dafür lange gekämpft haben. Es ist besonders erwähnenswert, dass nur die gute Zusammenarbeit von „Aktiven“, z.B. Heinz Selzner aus dem Hauptpersonalrat, und Ruheständlern diesen Erfolg möglich gemacht hat. Am Ende konnten alle Vorstellungen der GdP-Senioren zu Broschüre und Ausweis verwirklicht werden.

Zum Abschluss wurden ehemalige Mitglieder aus geschäftsführendem und erweitertem Seniorenvorstand verabschiedet und mit einem Präsent geehrt. Die Verabschiedung übernahm der Bezirksvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende Jörg Radek, der seine hohe Anerkennung und seinen besonderen Dank für die Arbeit von Siegfried Dienstbeck (DG Bayern), Wolfgang Oehler (DG Präsidium), Gerhard Landgraf (DG Berlin-Brandenburg) und Olaf Beyer (DG Mitteldeutschland) ausdrückte.

Zu den Gästen der Bezirksseniorenkonferenz zählten auch die ehemaligen Mitglieder aus dem geschäftsführenden Bezirksvorstand Josef Scheuring und Karlfred Hofgesang. Beide befinden sich inzwischen selbst im Ruhestand und freuten sich sichtlich über das Wiedersehen mit den Kolleginnen und Kollegen. Weitere Ehrengäste waren Bundesseniorenvorsitzender Winfried Wahlig und Michael Rudolph vom DGB-Bezirk Nordhessen, die beide ihre Grußworte an die Delegierten richteten.

Wir gratulieren dem geschäftsführenden Vorstand herzlich zur Wahl und wünschen ihnen nun viel Kraft und alles Gute für die Seniorenarbeit in den kommenden vier Jahren!

Share