zoom

11.04.2011

Rhetorikseminar der JUNGE GRUPPE (GdP) vom 04. bis 06. April 2011 in Brakel

Die Kunst der freien Rede

18 junge Kolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet trafen sich in Brakel zum Rhetorik-Seminar der JUNGE GRUPPE (GdP)

In den drei kurzweiligen Tagen gab es natürlich zahlreiche Übungen. Aufgelockert durch eine verbale Kissenschlacht ging es schnell ans Eingemachte. Vom Sprechdenken bis hin zur Anlassrede wurden zahlreiche Formen der "Rhetorik" trainiert. Aber auch theoretische Inhalte, wie das gezielte Vorbereiten einer Rede standen auf der Tagesordnung.

Eine homogene Gruppe und der ein oder andere "Lacher" sorgten schnell für eine angenehme Übungsatmosphäre. Selbstverständlich kam auch das Zwischenmenschliche und der Austausch über die dienstlichen Tätigkeiten nicht zur kurz. Nicht nur die zwei gemeinsamen Abende, sondern auch die Möglichkeit zum gemeinschaftlichen Sport nach dem Abendessen rundeten die Veranstaltung ab.

Die Reden, die die Seminarteilnehmer zum Ende hielten, stießen auf großen Applaus im Auditorium und hielten auch einer Videoanalyse stand. Von Lampenfieber oder sonstigen rhetorischen Ausfallerscheinungen war nichts mehr zu merken. Stattdessen gab es teilweise kabarettistische Meisterleistungen und sarkastische Spitzen. Gerne hätte man den ein oder anderen als Redner auf der letzten GdP Jahreshauptversammlung gesehen. So wundert es nicht, dass sich in der Rückmelderunde alle einig waren: Der lange Weg nach Brakel hatte sich gelohnt.

Damit der Seminarinhalt nicht allzu schnell in Vergessenheit gerät, gab es für jeden eine umfangreiche Zusammenstellung aller behandelten Themen. Aber auch an die Autofahrt nach Hause hatten die Seminarleiter gedacht: So bekamen alle Teilnehmer zum Abschluss noch ein GdP Hörbuch, was – wie könnte es auch anders sein - sich auch mit Rhetorik befasst.

Markus Szech

© 2007 - 2021 Gewerkschaft der Polizei Bundesvorstand