zoom

03.06.2010

Keine Satzungsänderung des DGB zu Lasten der Jungen Gruppe

Und so wurde vor allem aufgrund der großen Unsicherheit, bezüglich der Entscheidung des Bundeskongresses für oder gegen die Beibehaltung des Stimmrechts von Personengruppen, dem Abstimmungsergebnis der Delegierten mit viel Spannung entgegengefiebert. Umso größer war daher die Freude bei den Mitgliedern der JUNGE GRUPPE (GdP), als die eindeutige Entscheidung zugunsten der Beibehaltung verkündet wurde.

Die Bundesjugendvorsitzende Sabrina Kunz äußerte sich dazu wie folgt: „Unter dem Aspekt der Nachwuchsförderung, aber auch um die Gewerkschaften nachhaltig zukunftsfähig zu erhalten, war dieses Ergebnis mehr als notwendig.

Darüber hinaus muss insbesondere die Mitgliedswerbung auf Augenhöhe stattfinden, das bedeutet, dass wir junge Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen brauchen, die ihre Meinung artikulieren und sich in „allen“ Gremien mit einbringen“.

(Foto: DGB - Simone M. Neumann)

Der Bundesjugendvorstand ist sehr zufrieden mit dieser Entscheidung und sein Dank gilt den Gewerkschaftsfrauen, die gemeinsam für den Erhalt der Rechte gekämpft haben.

Vielen Dank.

© 2007 - 2020 Gewerkschaft der Polizei Bundesvorstand