Zum Inhalt wechseln

Gemeinsame Erklärung der GdP'en Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg

Polizisten der Nordländer halten zusammen

Hamburg/Schwerin/Kiel.

In einer gemeinsamen Erklärung haben sich die Landesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP) aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein zu wichtigen Aufgaben der Polizei in der Coronakrise geäußert. Es seien heikle Herausforderungen, die von den Polizistinnen und Polizisten in den drei norddeutschen Bundesländern aktuell und auch weiterhin zu bewerkstelligen seien. „Und wie das unsere Kolleginnen und Kollegen machen, verfolgen wir mit größtem Respekt“, zeigen sich Christian Schumacher (MV), Horst Niens (HH) und Torsten Jäger (SH) beeindruckt.

Die drei GdP-Vorsitzenden weiter: „Die sich mit hoher Dynamik und Geschwindigkeit verändernden rechtlichen Rahmenbedingungen werden durch die eingesetzten Polizeibeamtinnen und –beamten kontrolliert. Sie behalten dabei maßvoll die Sorgen und Nöte der Menschen im Blick. Die Polizei in den drei Nordländern präsentiert sich dabei den Bürgerinnen und Bürgern zugewandt“! In den vergangenen Tagen und Wochen habe es aber auch sehr kritische Stimmen zur polizeilichen Überwachung am Übergang der Zuständigkeitsbereiche gegeben, teilweise wurde sogar innerhalb Deutschlands der Begriff „Grenzkontrolle“ zitiert.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in den drei Nordländern bekenne sich zur Offenheit und Freizügigkeit, die durch das Grundgesetz garantiert würden. Ein enges Zusammenwirken der Polizei, gerade auch im norddeutschen Verbund, sei und bleibe wichtig.

„Die polizeilichen Kontrollmaßnahmen sind trotzdem notwendig, um die Nachhaltigkeit der notwendigen Maßnahmen des Infektions- und damit des Gesundheits- und Lebensschutzes zu gewährleisten“, unterstrichen die GdP-Funktionäre.

Die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten der Polizei wohnten und arbeiteten dabei zuständigkeitsübergreifend und pendelnd zwischen den Bundesländern. „Sie sind Menschen mit den gleichen Sorgen und Nöten derjenigen, die sie kontrollieren“, gaben die GdP-Landeschefs zu bedenken. Sie appellieren gemeinsam an die Bevölkerung: „Bitte machen Sie weiter so wie bisher. Akzeptieren Sie die Restriktionen, aber auch die ordnungsbehördlichen und polizeilichen Anordnungen. Sie helfen damit uns allen“! Die Pandemie sei nicht überwunden. Es werde somit auch weiterhin Kontrollen geben müssen, auch an den Zuständigkeitsübergängen der drei Nordländer, so die GdP-Vertreter.
This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen. This link is for the Robots and should not be seen.