Zum Inhalt wechseln

Reduktion der Flughafenabordnungen in Sicht

Gute Nachrichten von den Flughafendienststellen in Frankfurt am Main und München. In beiden zuständigen Direktionen rechnet man mit einer baldigen Reduktion der Unterstützungskräfte. Aus der Direktion München wurde bekannt, dass man durch den Neuzugang von Laufbahnabsolventen des mittleren Polizeivollzugsdienstesplant, die Unterstützung aus anderen Direktionen schrittweise vorzeitig ab Mitte März herauslösen möchte. Auch am Flughafen Frankfurt […]

Gute Nachrichten von den Flughafendienststellen in Frankfurt am Main und München. In beiden zuständigen Direktionen rechnet man mit einer baldigen Reduktion der Unterstützungskräfte.

Aus der Direktion München wurde bekannt, dass man durch den Neuzugang von Laufbahnabsolventen des mittleren Polizeivollzugsdienstesplant, die Unterstützung aus anderen Direktionen schrittweise vorzeitig ab Mitte März herauslösen möchte.

Auch am Flughafen Frankfurt hält man eine Unterstützung durch Abordnungen ab März für nicht mehr erforderlich. Denn dann treten dort 358 PolizeimeisterInnen regulär ihren Dienst an. Und noch weiter: Aktuell hält man sogar die Abwicklung der durch den Sommerflugplan ansteigenden Passagierzahlen zunächst ohne Unterstützung für machbar, ein Unterstützungsbedarf sieht man frühestens wieder ab Juli für erforderlich.

Beide Flughäfen werden aktuell mit je 175 Kräften anderer Direktionen unterstützt.

Wir freuen uns, dass nun sowohl für die Abordnungs- als auch für die Stammkräfte etwas Ruhe einzukehren scheint. Die GdP und ihre Personalräte wird diese Entwicklung natürlich weiterhin begleiten.

...